Bekommt er bei Schromm eine Chance?

Ex-Löwe bei Haching im Probetraining

+
Benjamin Schwarz: Der Ex-Löwe ist derzeit Trainingsgast in Unterhaching.

SpVgg Unterhaching – Mit einem 0:0 in Karlsruhe verabschiedete sich die SpVgg Unterhaching in die zweiwöchige Punktspielpause. Dazwischen lag noch ein respektables 0:2 im Testspiel gegen den FC Bayern.

Jetzt geht es in der dritten Liga morgen (14 Uhr Sportpark) gegen Erfurt weiter. „Nach den vielen Englischen Wochen war bereits Müdigkeit zu verspüren, die Mannschaft ist jetzt wieder frisch und wir fiebern dem Heimspiel gegen Erfurt entgegen“, betont Trainer Claus Schromm, der aber etwas improvisieren muss.

Abwehrspieler Markus Schwabl ist gesperrt, die beiden Stürmer Andreas Voglsammer und Manuel Fischer sind angeschlagen. Aber das Selbstvertrauen der Hachinger scheint ungebrochen: „Wir sind voll motiviert und wollen das Heimspiel natürlich gewinnen“, sagt Torjäger Florian Niederlechner. Die Thüringer, die auswärts erst vier Punkte sammeln konnten, haben sich bei einem Trainingslager in Bad Wörishofen auf die Partie in Unterhaching vorbereitet.

Seit einigen Wochen ist Benjamin Schwarz Trainingsgast bei den Hachingern. Der 26-jährige ehemalige Profi des TSV 1860 ist schon lange vom Verletzungspech geplagt und derzeit vereinslos. Claus Schromm macht dem Abwehrspieler Mut: „Wenn er fit ist und den Spaß am Fußball wiedergefunden hat, dann können wir darüber reden, ob er bei uns bleiben kann.“

Für Diskussionen sorgt im Sportpark die Trennung von Markus Sieger, dem bisherigen Geschäftsführer Medien, Kommunikation und Marketing. Über die wahren Gründe der plötzlichen „Scheidung“ schweigen sich der Betroffene und Präsident Manfred Schwabl aber aus. Vorerst wird der Praktikant Johannes Müller als Pressesprecher fungieren. klaus kischner

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Kommentare