Neuer Job für Murböck beim BCF 

Die Wege trennen sich: Lukas Wank (re.), Assistent von BCF-Coach Andi Brunner, übernimmt in der neuen Saison die B-Junioren der JFG Wolfratshausen. Brunners neuer Co-Trainer wird Karl Murböck. Foto: rabuser

BCF Wolfratshausen – Noch keinen neuen Spieler, aber jede Menge Neuigkeiten präsentiert der BCF Wolfratshausen zum Ende der Woche.

Einen Monat vor Saisonschluss schreiten die Planungen für die kommende Spielzeit voran. Eines ist klar: Farchet möchte sich nächstes Jahr für die Bayernliga qualifizieren. Aufgrund der Strukturreform in den Regionalligen ist der achte Endrang für die Versetzung ausreichend. „Wir wollen diese Möglichkeit nutzen, um einen Schritt nach vorne zu machen“, bestätigt Michael Krentscher auf Anfrage unserer Zeitung.

Der Abteilungsleiter war zuletzt nur sporadisch an der Kräuterstraße. Beruflich bedingt ist er öfters mehrtägig auf Dienstreise. Meist regelte dann Vize Franz Sedunko die Notwendigkeiten vor Ort. Ein Wechsel der Kompetenzen ist dennoch nicht angedacht – mehr eine Aufgabenteilung. Krentscher sieht sich weiterhin für das gesamte „Drumherum und die Pressearbeit“ verantwortlich. Sedunko hingegen erledigt „Aufgaben, die Präsenz erfordern“. So führte der 61-jährige Vertriebskaufmann in den vergangenen Tagen die Vertragsgespräche mit den aktuellen Spielern. Tendenz: Der Großteil hat für ein weiteres Jahr in Farchet zugesagt.

Krentscher spricht von zwei Positionen, die sich baldigst klären sollen sowie von einigen Unwägbarkeiten. So ist offen, ob Oskar Kretzinger die Sporthochschule in Köln anstreben wird. Im Fall von Christian Linder könnte ebenfalls das Studium dazwischen kommen, und Jakob Taffertshofer denkt über einen befristeten Auslandsaufenthalt nach. Definitiv verlassen wird den BCF Florian Scheck. Beim Garmischer ist ein Auslandsjahr zu Studienzwecken abgemachte Sache.

Klar ist, dass der Personalstamm mehr Routine bekommen soll. Die Abgänge von Karl Murböck und Michael Miedl müssen bestmöglich kompensiert werden. Farchets Verantwortliche sehen sich einerseits im Oberland nach bewährter Marschroute nach Talenten um, strecken die Fühler aber auch in Richtung Norden aus. „In München laufen ja genug Spieler rum“, sagt Krentscher. Der Spartenleiter räumt ein, dass Trainer Andi Brunner bereits „einige Kontakte hergestellt“ habe.

Auf administrativer Ebene kündigt Michael Krentscher eine nicht ganz unwichtige Veränderung an. Lukas Wank gibt seinen Posten als Co-Trainer Andi Brunners ab und übernimmt nach dem jetzigen Sachstand von Dincer Aydin die B-Junioren der JFG Wolfratshausen als Trainer. Seine Nachfolge ist schon geregelt, wenngleich in leicht abgeänderter Form: Karl Murböck, BCF-Ikone und Zwangsruheständler, soll Brunner mit seiner Erfahrung zur Seite stehen. Freilich nicht im gleichen Umfang, wie Wank es tat. Familie und Beruf stehen bei Murböck nunmehr an erster Stelle. Doch soll der Lenggrieser in ein Paket eingebunden werden, welches er, so der Spartenboss, „zeitlich bewältigen kann“. Oliver rabuser

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Kommentare