5:2 - VfR muss in die Relegation

Die Garchinger bedankten sich bei ihren Fans für die großartige Unterstützung.
+
Die Garchinger bedankten sich bei ihren Fans für die großartige Unterstützung.

VfR Garching - Da die Konkurrenz aus Pullach ihr Heimspiel gewonnen hat, müssen die Garchinger am kommenden Donnerstag (30. Mai, 16 Uhr) gegen Deggendorf in der Aufstiegsrelegation ran.

Ein Sieg gegen Eching war für die VfR-Fußballer Pflicht, um die Pullacher noch einmal in Bedrängnis bringen zu können. Vollen Einsatz hatte Trainer Daniel Weber deshalb gefordert. Seine Mannen ließen sich nicht lange bitten und machten sich hochmotiviert ans Werk. Schon früh gingen sie in Führung und schossen sich den Frust vom 2:5 gegen Plattling aus der Vorwoche von der Seele, das die Garchinger überhaupt erst in die Verfolger- Rolle gebracht hatte. Michael Weicker traf nach acht Minuten zum 1:0, Oliver Hauck legte nach zehn Minuten nach. Der 1:2-Anschlusstreffer von Fabijan Hrgota (17.) sorgte nur kurzfristig für Irritation.

Acht Minuten später setzte Dennis Niebauer einen Freistoß von der rechten Strafraumgrenze sehenswert zum 3:1 ins Kreuzeck und stellte mit seinem 20. Saisontreffer den alten Abstand wieder her. „Wir wollten richtig Druck erzeugen und schnell klarstellen, wer hier heute etwas will. Und das haben wir deutlich gezeigt“, sagte Weber zufrieden. Wie in besten Hinrundenzeiten kombinierten seine Spieler schnell, zielstrebig und – im Gegensatz zu einigen Spielen der jüngeren Vergangenheit – auch mit zählbaren Ergebnissen. Weil Pullach gegen Holzkirchen zudem einige Anlaufschwierigkeiten hatte, bescherte das den Garchingern im Fernduell zwischenzeitlich sogar die Tabellenführung und damit die Hoffnung, den direkten Aufstieg in die Bayernliga am letzten Spieltag doch noch schaffen zu können. Dass Pullach in der 30. Minute doch zum 1:0 getroffen hatte, machte aber auch in Eching schnell die Runde.

Die Garchinger ließen sich aber auch davon nicht beeindrucken und setzten nach. Durch Christoph Balls Tor zum 4:1 (33.) und Niebauers zweiten Treffer (41.) lagen sie schon zur Pause bequem mit 5:1 in Führung. Nach dem Seitenwechsel nahmen die Gäste den Fuß vom Gas, spätestens nach dem Pullacher 2:0 in der73. Minute war ohnehin klar, dass es nicht mehr zur Tabellenführung reichen würde. In der Schlussphase durfte Attila Arkadas den 2:5-Schlusspunkt im Derby setzen (78.). „Wir gehen mit einem positiven Gefühl in die Relegation, das war oberste Prämisse“, zeigte sich Weber nach dem Schlusspfiff zufrieden. In der ersten Runde der Relegation trifft der VfR auf den Tabellen-Sechzehnten der Bayernliga Süd, die SpVgg Deggendorf. Das entschied das Los am Sonntag. Das Hinspiel wird am Donnerstag (16 Uhr) in Garching ausgetragen.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Kommentare