VfR will nach Auswärtsgala die Fans auch daheim überzeugen

Party auf der Auswechselbank: Coach Weber will auch gegen Feldmoching jubeln. Foto: Michalek

VfR Garching – Der VfR Garching empfängt an diesem Sonntag um 15 Uhr die SpVgg Feldmoching im Seestadion. Der Tabellenführer der Bezirksoberliga zu Hause gegen den Vorletzten?

Eine klare Angelegenheit, könnte man meinen. Doch VfR-Coach Daniel Weber ist vorsichtig: „Feldmoching hat sich bislang unter Wert verkauft. Und zu Hause haben wir heuer noch nicht so überzeugt wie in den vergangenen beiden Spielzeiten.“

Weber mutmaßt, einige Feldmochinger Spieler seien zum Saisonstart im Urlaub gewesen. Jetzt sei die Elf von Trainer Hubert Graziadei wohl komplett. Und weil sich im Vergleich zur jüngsten Saison bei der Spielvereinigung das Personalkarussell kaum gedreht hat, glaubt Weber daran, dass der Gegner auch heuer eher dem Mittelfeld als dem unteren Drittel der Liga zuzuordnen ist.

Um die Favoritenrolle kommt der VfR Garching aber nicht herum. Schon gar nicht nach der 7:0-Gala am vergangenen Wochenende beim FC Deisenhofen, damals seines Zeichens Branchenführer. Weber empfindet Feldmoching als „unangenehmen Gegner“, der sich nicht aus der Defensive locken lässt und keinesfalls im Vorbeigehen zu schlagen ist.

Der VfR-Trainer wünscht sich daher nicht nur deutliche Dominanz, sondern auch Geduld von seinen Jungs. „Vor allem müssen wir aber auch endlich unsere Zuschauer einmal überzeugen.“ Offenbar sind ihm die Unkenrufe am Spielfeldrand bei der blamablen Vorstellung gegen die FT Starnberg 09 vor zwei Wochen nicht entgangen. So viel können Weber und seine Truppe aber nicht falsch gemacht haben. Das blieb sogar einem der Altvorderen während der 3:5-Pleite auch nicht verborgen, der dann auch die ewigen Nörgler auf der Tribüne zurechtstutzte: „Platz eins, was wollen wir denn mehr“, raunzte er. Die Pleite hatte den VfR abrutschen lassen, in Deisenhofen hat er sich die Tabellenspitze zurückerobert. Und weil das sehr eindrucksvoll geschah, hat Weber keinen Grund, sein Team umzustellen.

Alejandro Palacios (Studium) ist zwar wieder an Bord, wird aber zunächst auf der Bank Platz nehmen. Weber wird wohl auch Michael Weicker wieder im Sturm aufbieten. Der 20-jährige Allrounder machte als Außenverteidiger zwar eine sehr gute Figur, lieferte gegen Deisenhofen im Angriff sein bestes Spiel in dieser Saison ab. Fehlen wird Top-Scorer Alexander Beer. Der Stürmer musste vergangene Woche am Blinddarm operiert werden. matthias vogel

VfR Garching: Wachenheim, Cimesa, Pflug, Henrich, Widmann, D. Niebauer, C. Ball, G. Ball, de Prato, Würll, Weicker.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Mohamad Awata träumt von der 3. Liga mit dem FC Schweinfurt
Mohamad Awata träumt von der 3. Liga mit dem FC Schweinfurt
Heimstettens Co-Trainer Roman Langer: „Es ist hier ein ganz anderes Arbeiten“
Heimstettens Co-Trainer Roman Langer: „Es ist hier ein ganz anderes Arbeiten“
Was macht Felix Magath beim TSV Eching?
Was macht Felix Magath beim TSV Eching?

Kommentare