Der Nachmittag der Comebacks beim BCF

Hoch, höher, Huber: Die allen Belangen überlegen war der BCF Wolfratshausen um (grüne Trikots, v. li.) Ludwig Huber und Werner Schuhmann ihrem Gegner aus Affing und feierte einen verdienten 4:1-Erfolg. foto: rabuser

BCF Wolfratshausen - Farchets erster Schritt aus dem Keller heraus: Frühe Tore und eine konzentrierte Defensive bescheren dem BCF Wolfratshausen einen 4:1-Erfolg FC Affing.

VON OLIVER RABUSER

Wolfratshausen – Es war der Tag der Comebacks an der Kräuterstraße. Michael Pföderl und Werner Schuhmann standen nach mehrmonatiger Verletzungspause endlich wieder auf dem Spielberichtsbogen, und auch der Ballclub als solches feierte eine Rückkehr: Nach 126 Tagen Tristesse wurde der zweite Sieg in der Rückrunde eingefahren. Pföderl durfte von Beginn an ran, und der Gaißacher empfahl sich als wichtige Alternative für die restlichen Begegnungen. Andi Brunner war zufrieden mit seinem Antreiber, beließ ihn über die komplette Distanz auf dem Feld. „Mit ihm kam Leben rein, das hat uns gefehlt“, kommentierte der Übungsleiter die Leistung seiner Nummer 11.

BCF fieselt Affing ab

BCF Wolfratshausen fieselt FC Affing ab
BCF Wolfratshausen fieselt FC Affing ab.  © or
BCF Wolfratshausen fieselt FC Affing ab
BCF Wolfratshausen fieselt FC Affing ab.  © or
BCF Wolfratshausen fieselt FC Affing ab
BCF Wolfratshausen fieselt FC Affing ab.  © or
BCF Wolfratshausen fieselt FC Affing ab
BCF Wolfratshausen fieselt FC Affing ab.  © or
BCF Wolfratshausen fieselt FC Affing ab
BCF Wolfratshausen fieselt FC Affing ab.  © or
BCF Wolfratshausen fieselt FC Affing ab
BCF Wolfratshausen fieselt FC Affing ab.  © or
BCF Wolfratshausen fieselt FC Affing ab
BCF Wolfratshausen fieselt FC Affing ab.  © or
BCF Wolfratshausen fieselt FC Affing ab
BCF Wolfratshausen fieselt FC Affing ab.  © or
BCF Wolfratshausen fieselt FC Affing ab
BCF Wolfratshausen fieselt FC Affing ab.  © or
BCF Wolfratshausen fieselt FC Affing ab
BCF Wolfratshausen fieselt FC Affing ab.  © or
BCF Wolfratshausen fieselt FC Affing ab
BCF Wolfratshausen fieselt FC Affing ab.  © or
BCF Wolfratshausen fieselt FC Affing ab
BCF Wolfratshausen fieselt FC Affing ab.  © or
BCF Wolfratshausen fieselt FC Affing ab
BCF Wolfratshausen fieselt FC Affing ab.  © or
BCF Wolfratshausen fieselt FC Affing ab
BCF Wolfratshausen fieselt FC Affing ab.  © or
BCF Wolfratshausen fieselt FC Affing ab
BCF Wolfratshausen fieselt FC Affing ab.  © or
BCF Wolfratshausen fieselt FC Affing ab
BCF Wolfratshausen fieselt FC Affing ab.  © or
BCF Wolfratshausen fieselt FC Affing ab
BCF Wolfratshausen fieselt FC Affing ab.  © or
BCF Wolfratshausen fieselt FC Affing ab
BCF Wolfratshausen fieselt FC Affing ab.  © or
BCF Wolfratshausen fieselt FC Affing ab
BCF Wolfratshausen fieselt FC Affing ab.  © or
BCF Wolfratshausen fieselt FC Affing ab
BCF Wolfratshausen fieselt FC Affing ab.  © or
BCF Wolfratshausen fieselt FC Affing ab
BCF Wolfratshausen fieselt FC Affing ab.  © or
BCF Wolfratshausen fieselt FC Affing ab
BCF Wolfratshausen fieselt FC Affing ab.  © or
BCF Wolfratshausen fieselt FC Affing ab
BCF Wolfratshausen fieselt FC Affing ab.  © or

Die Protagonisten waren am Samstagnachmittag andere. Ludwig Lenz beispielsweise. Der frühere Starnberger wurde von Brunner als Stoßstürmer aufgeboten und erledigte seine Aufgabe mit Bravour. Immer wieder warf sich Lenz in die knackigen Kopfballduelle mit Affings Nils Koloseike und Matthias Maier. Überdies brachte er Farchet nach fünf Minuten in Front, indem er eine Hereingabe von Christian Linder gekonnt abnahm. „Gut, Jakob“, schickte Brunner ein Fleißbildchen an Innenverteidiger Taffertshofer, der zuvor den Ball erobert hatte. Als sich Tom Pföderl nach 19 Minuten in einen Eckball von Manuel Pratz schraubte und zum 2:0 einköpfte, kehrte Freude in die Gesichter der BCF-Kicker und des Anhangs zurück. Affings Anfälligkeit bei Standardsituationen war evident, und so hatten die Platzherren leichtes Spiel. Ein weiterer Doppelschlag sorgte bereits nach 30 Minuten für klare Verhältnisse. Durch vier Tore aus sechs Chancen hätten seine Eleven die Partie „frühzeitig vorentschieden“, brachte es Brunner auf den Punkt.

Sein zuverlässigster Spieler stellte auf 3:0: Christian Linder lieferte einen untadeligen Arbeitsnachweis ab, dessen Höhepunkt die fachgerechte Verarbeitung von Ludwig Hubers Kopfballverlängerung war. Tom Pföderl schickte sogleich einen vierten Gruß hinterher, wieder war ein Eckball der Ausgangspunkt.

Hubers Textilvergehen an Matthias Maier führte im Gegenzug zum Ehrentreffer der Gäste durch Daniel Rafflers Strafstoß. Kurzzeitig hielt die BCF-Maschinerie inne, hatte „einen kleinen Schwimmer“, wie Brunner die unstimmige Phase vor der Pause bezeichnete. Affings lange Bälle konnten den Wolfratshausern aber auch im zweiten Abschnitt nichts anhaben. Zu konzentriert arbeiteten die Farcheter in der Defensive.

„Wir haben die richtige Mentalität an den Tag gelegt“, fasste Rückkehrer Michi Pföderl nach dem Schlusspfiff zusammen. Dennoch musste Brunner zwei Wermutstropfen schlucken: Michael Rauch und Lech Kasperek schieden nach unsauberen Attacken der Affinger aus. Während es beim Außenverteidiger nach einer Prellung aussah, dürfte der BCF-Kapitän angesichts seines geschwollenen Knöchels wohl mehrere Woche fehlen.

BCF Wolfratshausen – FC Affing 4:1 (4:1)

BCF: Demmel – Linder, Taffertshofer; Kasperek (82. Tadokoro), Rauch (35. Jell), T.Pföderl, Kretzinger, Huber, Pratz (70. Schuhmann), M.Pföderl, Lenz.

Tore: 1:0 (6.) Lenz, 2:0 (19.) T.Pföderl, 3:0 (28.) Linder, 4:0 (29.) T.Pföderl, 4:1 (31.) Raffler (FE).

Gelbe Karten: Jell, Taffertshofer (alle BCF), Maier, Raffler (alle FCA). – Schiedsrichter: Tobias Schultes (TSV Betzigau).

Zuschauer: 160.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Kommentare