Schwabl ist dem FCB dankbar

Das neue Haching weckt alte Erinnerungen

SpVgg Unterhaching ISaison 2012 2013Schwabl, Heynckes_MIS
+
Spaß unter alten Kameraden: Schwabl und Heynckes.

SpVgg Unterhaching - Wenige Tage nach dem Gastspiel des FC Bayern im Sportpark sind die Folgen des prominenten Besuchs bei der SpVgg Unterhaching deutlich zu bemerken.

„Diese Partie hat unserem Kartenvorverkauf einen spürbaren Kick gegeben“, so Manfred Schwabl, „der ideelle Wert des Spiels ist für uns unbezahlbar. Wir sind den Bayern unendlich dankbar – die mögen viele Neider haben, aber ich kann einfach nur betonen, dass sie das Herz am richtigen Fleck haben.

Man kann gegen die Bayern sagen, was man will: Den Blick für das Soziale, den hat so ein Uli Hoeneß einfach im Blut.“ Gegen den Rekordmeister hat das neue Haching Erinnerungen an alte Glanzzeiten geweckt, glaubt der Präsident: „Die Bayern haben elf Jahre nicht mehr hier gespielt, und jetzt haben die Leute einmal wieder gemerkt, wie schön es im Sportpark sein kann, sobald die Bude mal ansatzweise voll ist. Das war ein super Flair, dazu hat unsere Mannschaft gezeigt, dass sie einen Besuch wert ist. Das merken wir bei der Ticketnachfrage.“ Am heutigen Samstag absolvieren die Hachinger um 14 Uhr im Sportpark gegen den FC Ingolstadt II den letzten Test vor dem Start in die neue Drittligasaison.

Fehlen wird Luka Odak, der wegen eines Faserrisses im Adduktorenbereich einige Tage kürzer treten muss. Auch Kevin Hingerl muss nach einem Nasenbeinbruch passen, mit einer Gesichtsmaske wird er aber bald wieder einsteigen. Savio Nsereko hat am Freitag eine erste Laufeinheit absolviert, der Proband quält sich seit über einer Woche mit muskulären Problemen. Nach Möglichkeit soll er gegen Ingolstadt einen ersten Belastungstest versuchen. Schwabl ist vor dem Saisonstart zuversichtlich: „Unsere Mannschaft hat viel Willen, und sie spielt mit einem guten System ansehnlichen Fußball. Darauf kann man aufbauen.“ awe

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Kommentare