Nicht auf dem Flohmarkt

Gestern, 15 Uhr: Der Rasen im Unterhachinger Sportpark ist von einer dünnen Schicht aus Schneematsch bedeckt. Ob heute Abend gespielt werden kann, entscheidet sich am Vormittag. Foto: rg

Unterhaching - Am ersten Spieltag der Rückrunde in der 3. Liga empfängt die SpVgg Unterhaching am heutigen Freitag um 19 Uhr den SV Darmstadt 98. Sofern es der Wintereinbruch zulässt.

Bei der SpVgg Unterhaching wirken sie tief entspannt. Während draußen schmuddeliges Novemberwetter den Sportpark in ein tristes Grau taucht, zeigt sich Trainer Claus Schromm bestens gelaunt. „Es macht einfach Riesenspaß, mit dieser jungen Truppe zu arbeiten“, sagt Schromm und lacht. Schromm hat auch allen Grund für seine Bestlaune. Schließlich absolvierte seine Mannschaft eine kaum für möglich gehaltene starke Vorrunde, sammelte in 19 Spielen 35 Punkte und belegt den vierten Tabellenplatz. Schon jetzt haben sich die Hachinger damit aller Abstiegssorgen entledigt. Sieben Punkte, rechnet Schromm vor, „brauchen wir noch.“ Dann dürfte auch im unglücklichsten Fall nichts mehr passieren.

Im ersten Rückrundenspiel soll die SpVgg heute Abend um 19 Uhr gegen den SV Darmstadt antreten. Ob die Platzverhältnisse das Spiel zulassen, wird am Vormittag entschieden. „Wir hoffen auf jeden Fall, dass das Spiel stattfinden kann“, sagt Schromm.

Fest steht dagegen, dass die SpVgg Unterhaching Geld braucht. Die Deutsche Fußball-Liga hat ein Finanzloch bemängelt, das gestopft werden muss. Haching-Präsident Manni Schwabl, der zwar erst wenige Monate im Amt ist, aber bei der SpVgg bereits eine Menge erlebt hat, lässt sich davon freilich nicht beunruhigen. Es gebe zwei Möglichkeiten, die Finanzierungslücke zu überbrücken. Entweder es findet sich endlich ein Hauptsponsor oder es werden Spieler verkauft, wovon fest auszugehen ist. Man sei nicht in der Lage, Spielerverkäufe verhindern zu können, sagt Schwabl. „Verkäufe gehören auch zu unserem Konzept. Allerdings sind wir auch kein Flohmarkt, und wir werden niemanden verramschen.“ Robert Gasser

SpVgg: Riederer; Schwabl, Hummels, Hofstetter, Odak, Thee, Yilmaz, Welzmüller, Willsch, Niederlechner, Rohracker.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

1860 Rosenheim stellt sich auf Abstiegskampf ein
1860 Rosenheim stellt sich auf Abstiegskampf ein
12:0 gegen SV Pullach! Wer soll Türkgücü stoppen?
12:0 gegen SV Pullach! Wer soll Türkgücü stoppen?
Nach 1:1 gegen Türkgücü: SE Freising schlägt TSV Buchbach
Nach 1:1 gegen Türkgücü: SE Freising schlägt TSV Buchbach
Die Elf des Jahres der Bezirksliga Süd
Die Elf des Jahres der Bezirksliga Süd

Kommentare