VfR nimmt nach Anlaufschwierigkeiten richtig Fahrt auf

Volltreffer: Michael Weicker (rot) krönt später seine hervorragende Leistung mit dem Tor zum 4:2. Foto: Michalek

VFR Garching – Ein hartes Stück Arbeit ist dem 4:2-Sieg des VfR Garching gegen ein junges und technisch hoch veranlagtes Team der SpVgg Feldmoching vorausgegangen.

Zur Pause noch mit 0:1 im Rückstand, legte die Elf des Trainers Daniel Weber noch jede Menge Kohlen ins Feuer und sicherte sich die drei Punkte.

Sollte irgendwann jemand Daniel Weber den Vorwurf machen, er habe beim Auswechseln kein glückliches Händchen, so kann der VfR-Coach zu seiner Ehrenrettung den Verlauf dieser Bezirksoberliga-Partie auf das Tapet bringen. Zur Pause brachte er den jungen Patrick Damköhler für den verletzten Wolfgang Kleindienst auf das Feld und der A-Jugendliche machte in seinem ersten Pflichtspiel bei den Senioren gleich jede Menge richtig. Erst bediente er mit einer Flanke von der rechten Seite Dennis Niebauer, der geschickt einköpfte (51.), dann leitete er mit einem Geistesblitz die Führung der Garchinger ein. Er steckte den Ball durch die Gasse, Andreas Felsner legte quer und Niebauer belohnte die schöne Aktion mit dem 2:1 (57.).

Vergessen war das Gemurkse aus der ersten Hälfte, in der Feldmoching von zwei nervösen Teams noch das sicherere war. Für den Beleg hatte Andreas Strasser gesorgt, der einen Lupfer von Michele La Cioppa in die Nahtstelle der VfR-Viererkette per Kopf in die Maschen bugsierte (38.). Nach der urplötzlichen Wende versteckte sich Feldmoching keineswegs: Nur fünf Minuten später zirkelte Stephan Hagleitner einen Freistoß über die Mauer in den Torgiebel (62.). VfR-Keeper Stefan Wachenheim zeigte ob der Passgenauigkeit des Schusses keinerlei Reaktion.

Irgendwie roch es in der Folge nach einem Remis. Vielleicht wäre es auch dazu gekommen, hätte Weber nicht noch sein zweites Ass gezogen. Neuzugang Philipp Königshoff war keine zwei Minuten auf dem Feld, als er sich über links durchsetzte und nach innen auf Felsner passte. Und der Garchinger Torjäger markierte seinen 16. Saisontreffer (78.). Die Schlussphase war turbulent. Feldmochings Routinier Ismael Sahmurat sah zunächst nach einer Notbremse an Michael Weicker die Rote Karte (79.). Dann war es einer spektakulären Szene zu verdanken, dass es zur Kopie des Hinspiel-Resultats kam. Stanko Cimesa fing einen Angriff der Feldmochinger ab, als deren Keeper in den Garchinger Strafraum aufgerückt war. Er schickte aus der eigenen Hälfte Weicker auf die Reise, der den Ball ins leere Tor bolzte und damit seiner hervorragenden Leistung das Sahnehäubchen aufsetzte. „In der ersten Hälfte haben wir trotz Engagements schlecht gespielt. Aufgrund der zweiten Halbzeit war der Sieg aber absolut verdient. Ein guter Auftakt“, freute sich Weber. matthias vogel

VfR Garching – SpVgg Feldmoching 4:2 (0:1).

VfR: Wachenberg, Kleindienst (46, Damköhler), Cimesa, B. Niebauer, Henrich, Weicker, G. Ball, C. Ball (76. Königshoff), Widmann, D. Niebauer, Felsner (90. Bogner).

Tore: 0:1 Strasser (38.), 1:1 D.Niebauer (51.), 2:1 D. Niebauer (57.), 2:2 Hagleitner (62.), 3:2 Felsner (78.), 4:2 Weicker (90.+2). Rot: Sahmurat (79.)

Schiedsrichter: Markus Huber (SV Sallach). – Zuschauer: 120.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Kommentare