Trotz Training am Vormittag

2:1 - Pipinsried schlägt Bruck im Test

+
Wichtiger Eckpfeiler im Pipinsrieder Mittelfeld-Trio: Alexander Zischler (am Ball), der hier vom Brucker Nicu Ganuci attackiert wird.

FC Pipinsried - Es war das erste Testspiel des FC Pipinsried nach der Sommerpause – und es begann viel versprechend. Die Gelb-Blauen trafen in Ampermoching auf den SC Fürstenfeldbruck und gewannen verdient mit 2:1 (1:0).

Die Brucker werden seit einigen Wochen vom Ex-Indersdorfer Tarik Sarisakal trainiert und stehen schon seit zwei Wochen im Saft – wovon ein 2:2 gegen den Südost-Landesligisten TSV Eching und ein klares 8:0 gegen den Bezirksliga-Aufsteiger SV Lohhof zeugen.

Die Pipinsrieder hatten hingegen schwere Beine – ihr Spielertrainer Tobias Strobl hatte die Bayernliga-Kicker kräftig gescheucht, zuletzt am Samstag Vormittag, wenige Stunden vor dem Testspiel. Dafür begannen die Dorfclub-Kicker erstaunlich munter und gingen auch schnell durch Ilias Panagiotidis in Führung (17.). Auch der Rest der ersten Hälfte gehörte zumeist den Gelb-Blauen, die jungen Brucker spielten munter mit. „Wir müssen langsam aufbauen“, meinte Sarisakal hinterher. Die Pipinsrieder bemühten sich um Kombinationsfußball – mit einer rotierenden dreier-Raute im Mittelfeld. Neuzugang Alexander Zischler, Cenk Imsak und Strobl tauschten sehr oft ihre Positionen; manchmal bildeten zwei von ihnen einen Doppelsechser, manchmal gingen zwei in die Offensive.

„Alles hat noch nicht geklappt“, räumte der Coach hinterher ein, doch er sieht seine Truppe auf einem guten Weg. In der Abwehr stand Philip Grahamer zumeist seinen Mann, Linksverteidiger Andreas Götz sorgt für Druck nach vorne. Nach der Pause rackerte vorne Taner Yürükgeldi fleißig. Allerdings fehlte ihm das Schussglück. Auf beiden Seiten fiel zum Schluss noch ein Treffer.

Der FCP fuhr zufrieden nach Hause. Am Dienstag stellen sich Strobl und seine Kumpane den Fragen von Presse und Fans. Die Veranstaltung im Pipinsrieder Vereinsheim beginnt um 20.30 Uhr. Am Mittwoch ist die U23 des FC Augsburg in der Pipinsried-Arena zu Gast.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Kommentare