Pipinsrieder fühlen sich wie die Gladbacher

Ein Zauberer wie Gladbachs Lucien Favre: Pipinsrieds Spielertrainer Roland Baumgärtner hat ein goldenes Händchen. kra

FC Pipinsried - Weil sie bereits am vorletzten Spieltag in Sachen Klassenerhalt alles klar gemacht haben, können die Kicker des FC Pipinsried völlig befreit ins letzte Saisonspiel gehen.

Selbst im Falle einer Niederlage kann der FCP nicht mehr absteigen.

Ein wenig fühlen sich die Pipinsrieder Landesliga-Fußballer derzeit wie die Bundesliga-Dinos aus Mönchengladbach. Mit eineinhalb Beinen schon abgestiegen, von den eigenen Fans zum Abschuss freigegeben - und dann das Wunder. Zwar haben es die Gladbacher erst via Relegation geschafft, doch der Weg der beiden Vereine zum Klassenerhalt weist darüber hinaus erstaunliche Parallelen auf.

Sowohl der FC Pipinsried als auch die Gladbacher Borussia haben nach einer total verkorksten Hinrunde die Reißleine gezogen und auf das oft, aber nicht immer bewährte Mittel des Trainerwechsels gesetzt. In Pipinsried löste Roland Baumgärtner den glücklosen Marco Küntzel ab, in Mönchengladbach ersetzte Lucien Favre zwölf Spieltage vor Schluss den ebenso von Fortuna verschmähten Michel Frontzeck. Und danach ging bei beiden Vereinen im wahrsten Sinne des Wortes die Post ab. Baumgärtner holte mit dem FCP aus zwölf Spielen 23 Punkte, Favre mit der Borussia aus zwölf Matches 20 Zähler.

Und Baumgärtner, der zusammen mit seinem Assistenten Jürgen Schäfer erstaunlich schnell Zugang zum nicht leicht zu führenden Pipinsrieder Team gefunden hat, will noch mehr: „Jetzt kommt das letzte Spiel, und das ist Charaktersache. Wir wollen uns mit einem Sieg von unseren Fans verabschieden und werden deshalb von der ersten Sekunde an Gas geben.“

Das sind schlechte Neuigkeiten für den TSV Schwabmünchen, der am heutigen Samstag um 15 Uhr in der FCP-Arena an der Reichertshauser Straße antreten wird. Denn der letzte Gast des FCP in der laufenden Serie steht momentan mit 40 Punkten auf dem Abstiegs-Relegationsplatz, punktgleich mit dem SV Wacker Burghausen U 23, der ebenso wie der Tabellendrittletzte FC Affing (38) und der Tabellendreizehnte VfB Eichstätt (41) um den Klassenerhalt bangen muss. Bereits abgestiegen sind der FC Falke Markt Schwaben (31) und Schlusslicht FC Gerolfing (28).

Rekonvaleszent Conny Höß, der sich von Tag zu Tag wohler fühlt, freut sich schon auf das Grillfest am Sportheim, das gleich nach dem Schwabmünchen-Match beginnt: „Hoffentlich kommen viele Fans, um gemeinsam mit dem Team den Klassenerhalt zu feiern.“ (ge)

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Kommentare