Michael Vitzthum: Plötzlich Profi

Einen Stammplatz hat sich Michael Vitzthum (l.) in kürzester Zeit bei Unterhaching erarbeitet. Foto: Robert Brouczek

SpVgg Unterhaching – An die 85. Minute kann sich Michael Vitzthum noch genau erinnern: Ein langer Ball von Roman Tyce, der Klärungsversuch sprang ihm vor die Füße, und Vitzthum zog sofort ab.

Von Markus Eham

Zuerst parierte Burghausens Schlussmann noch, beim zweiten Versuch allerdings war der 18-jährige Warngauer Sieger. Er umspielte den Keeper souverän und schob ein – zum entscheidenden 1:0 für die SpVgg Unterhaching im Toto-Pokal gegen Wacker Burghausen . Das goldene Tor – von einem, der für die Jugend geholt worden war und der sich schließlich in der Stammelf durchsetzte.

Schließlich sicherte Vitzthums Treffer den Münchnern nicht nur die erhoffte DFB-Pokal-Teilnahme, sondern der Erfolg spülte auch noch rund 100 000 Euro in die leeren Vereinskassen der Hachinger. „Das war schon super“, meint Vitzthum. „Vor allem für den Verein war es sehr wichtig.“

Während Unterhaching sowohl finanziell als auch sportlich zuletzt nicht gerade durch ruhige Gewässer schipperte, fällt Vitzthums ganz persönliche Saisonbilanz blendend aus. Eigentlich für die A-Jugend geholt, fasste der Warngauer sofort in Hachings Zweiter Mannschaft Fuß, ehe er sich allmählich an den Profikader heranarbeitete. 20 Einsätze sowie ein Ligator kann Vitzthum bisher vorweisen. Mittlerweile ist er aus der Stammelf nicht mehr wegzudenken. Doch eine Umstellung war es für ihn natürlich auch. „Das Tempo in der Dritten Liga ist viel höher, und es ist anspruchsvoller“, sagt Vitzthum, der zu Hause bei seinen Eltern in Warngau lebt. Aber für ihn sei die Saison „super gelaufen“. Obwohl die finanzielle Zukunft lange Zeit unsicher war, hätte sich die Unterhachinger Mannschaft nur aufs Sportliche konzentriert und „immer 100 Prozent Leistung gegeben“, betont Vitzthum.

Er hat seinen Vertrag für die kommende Saison schon unterschrieben. Sein erster Profikontrakt wohlgemerkt. „Es ist schneller gegangen, als ich erwartet hätte. Das ist natürlich überragend“, sagt der Warngauer. Eigentlich hätte die SpVgg Unterhaching gestern bei einer Pressekonferenz mitteilen wollen, dass ein neuer Sponsor gefunden wurde und somit die Finanzlücke von rund 700 000 Euro gestopft werde. Damit hätte Michael Vitzthum auch in der nächsten Saison in der Dritten Liga unter Trainer Klaus Augenthaler für Furore sorgen können.

Doch kurzfristig war die Pressekonferenz gestern Nachmittag abgesagt worden. Diese soll nach Vereinsangaben voraussichtlich am morgigen Mittwoch nachgeholt werden. Just an dem Tag, an dem die SpVgg Unterhaching dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) ihre wirtschaftliche Leistungsfähigkeit nachweisen muss. Kann sie das nicht, droht Lizenzentzug.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

FC Unterföhring verpasst dem Spitzenreiter eine Abreibung
FC Unterföhring verpasst dem Spitzenreiter eine Abreibung
FC Ismaning verharrt nach 1:2 in Kottern in Abstiegszone
FC Ismaning verharrt nach 1:2 in Kottern in Abstiegszone
Lukas Riglewski: „Der Sieg hat sich richtig gut angefühlt“
Lukas Riglewski: „Der Sieg hat sich richtig gut angefühlt“
Live: Petrovic triff! TSV Buchbach führt
Live: Petrovic triff! TSV Buchbach führt

Kommentare