BCF: Pokal-Aus im Elfmeterschießen

Ein Aktivposten in den Reihen des BCF Wolfratshausen war wieder einmal Marco Höferth (Mi., gegen Pascal Leyer und Simon Nutzinger). Doch auch mit seinen beiden Elfmetertoren konnte er das Pokal-Aus in Raisting nicht verhindern. or

BCF Wolfratshausen - Überraschendes Pokal-Aus für den BCF Wolfratshausen: Der Bayernligist unterlag gestern Abend beim SV Raisting unglücklich mit 5:6 nach Elfmeterschießen.

von Oliver Rabuser

So richtig enttäuscht wirkte Steffen Galm nicht. Der Totopokal passte dem BCF-Trainer ohnehin nicht in die Planungen, doch zu Testzwecken taugte der Vergleich mit dem Neu-Landesligisten allemal. Galm sammelte einiges an Material über den aktuellen Leistungsstand seiner Elf, wenngleich der Saisonstart wohl noch einmal verschoben werden wird: Auftaktgegner SB/DJK Rosenheim bat um eine Verlegung der ursprünglich auf kommenden Mittwoch terminierten Bayernliga-Begegnung.

Dass die Wolfratshauser bereits in der ersten Runde des Pokalwettbewerbs ausschieden, hätte allerdings nicht sein müssen. Die Farcheter legten nämlich eine richtig starke zweite Spielhälfte auf das saftig grüne Parkett des Raistinger Hauptplatzes. Da war das bisweilen auftretende Stückwerk aus dem ersten Abschnitt schnell vergessen. Marco Höferth brachte die Gäste per Handelfmeter in Front (13.). Die Entscheidung des Unparteiischen war mehr als hart, doch Diskussionen erübrigten sich ohnehin bald. Denn nur kurze Zeit später lag der vermeintliche Außenseiter nach zwei Treffern des Ex-Farcheters Ludwig Huber (18./20.) in Front. Beim Ausgleich passte in der Defensive des BCF wenig zusammen und beim Führungstor der Platzherren musste Stefan Schwinghammer Lehrgeld zahlen. „Wenn er mit den Händen hingeht, hat er ihn“, urteilte Galm über den ansonsten fehlerfreien jungen Tormann. So aber gab es abermals Strafstoß – 2:1. Höferth hätte kurz darauf ebenso ausgleichen können wie Sebastian Dietze, dessen Abseitstreffer aber zurecht nicht anerkannt wurde.

Zur Halbzeit schickte Galm mit Christoph Duswald und Tobias Schattschneider zwei für die Anfangself gedachte, jedoch verspätet eingetroffene Außenspieler ins Rennen. Fortan dominierte der Bayernligist Spiel und Gegner. Das Offensivspiel wurde aktiver und attraktiver. Der Ausgleichstreffer fiel durch einen listigen, weil schnell ausgeführten Freistoß von Basti Pummer. Dass es am Ende nicht zu mehr reichte, machte Galm an der unzureichenden Chancenverwertung seiner Elf fest. Den Torabschluss müsse man „explizit üben.“ Er fehlte als „zwingendes Element, um unsere spielerische Überlegenheit umzumünzen“.

SV Raisting – BCF Wolfrathausen 6:5 n.E. (2:2, 2:1)

BCF: St. Schwinghammer - Panholzer (63. Guéye), Hartmann, Seb. Schwinghammer, Havarnka (46. Schattschneider), Wildgruber, Taffertshofer, Kretzinger (46. Duswald), Pummer, Dietze.

Tore: 0:1 (13.) Höferth (HE.), 1:1, 2:1 Huber (18., 20. FE.), 2:2 (67.) Pummer.– Schiedsrichter: Christian Keck (Grünbach). – Zuschauer: 140.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Kommentare