Pullach kassiert erste Heimpleite

Keine Beschreibung vorhanden
+
Keine Beschreibung vorhanden

SV Pullach - Jetzt hat es auch den SV Pullach erwischt. Beim 1:3 im Nachbarschafts-Duell gegen den FC Unterföhring kassierten die Raben die erste Heimniederlage und gingen in dieser Sa...

SV Pullach - Jetzt hat es auch den SV Pullach erwischt. Beim 1:3 im Nachbarschafts-Duell gegen den FC Unterföhring kassierten die Raben die erste Heimniederlage und gingen in dieser Saison zum ersten Mal als Verlierer vom Platz.  

Dabei mußten die cleveren Gäste an diesem Tag nicht viel mehr tun, als kompakt zu stehen und auf Fehler der Gastgeber zu warten. Dies taten sie dann auch nahezu perfekt. In der 25. Minute gingen die Unterföhringer in Führung. Nach einem kapitalen Bock von Mooshofer gelangte der Ball zu Putta, der sah, dass Pullachs Keeper Sandro Volz viel zu weit vor seinem Gehäuse stand und problemlos aus 20 Metern einnetzte. Kurz zuvor hatte Volz noch mit einer sensationellen Parade gegen Cucic die FCU-Führung verhindert.

Die Gastgeber sichtlich beeindruckt von der Gästeführung und mit unerklärlichen Abspielfehlern. In der 44. fasst das 2:0. Wiederum Cucic verfehlte eine Flanke von Schlottner nur um Haaresbreite.   Zur Halbzeit reagierte Pullachs Trainer Carsten Teschke und brachte Akkurt für Bergerhoff und Roth für Cukur. Doch der gewünschte "Hallo-Wach"-Effekt blieb aus und der nächste Blackout auf Pullacher Seite folgte auf dem Fuß. Diesmal verlor Dinkelbach die Kugel. Zeus konnte alleine auf Volz losmarschieren und verwandelte sicher zum 0:2 (47.).  

Es dauerte über eine Viertelstunde bis sich die Raben von diesem erneuten Rückschlag einigermaßen erholt hatten und doch noch versuchten, dem Spiel eine Wende zu geben. Mit einem Schuß an den linken Pfosten läutete Simari so etwas wie eine Schluß-Offensive für die Raben ein (65.). Fünf Minuten später wurden deren Angriffsbemühungen belohnt. Einen Freistoß von Simari köpfte Meißner zum 1:2 Anschluß-Treffer ein. Danach die Raben weiter im Vorwärtsgang, aber viel zu überhastet in ihren Aktionen nach vorne, sodaß die Gäste keine Probleme hatten, ihren Vorsprung zu verteidigen und sich obendrein noch die ein oder andere gute Konterchance erarbeiten konnten.  

Die endgültige Entscheidung dann unmittelbar vor dem Schlußpfiff. Beim letzten langen Freistoß-Ball für die Pullacher war Keeper Volz mit nach vorne gestürmt und der abgewehrte Ball  landete bei Kain, der ins leere Pullacher Tor traf und die 1:3 Niederlage besiegelte.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Werner: "Würde dem Scholl schon die Hand geben, wenn es soweit kommt"
Amateure
Werner: "Würde dem Scholl schon die Hand geben, wenn es soweit kommt"
Werner: "Würde dem Scholl schon die Hand geben, wenn es soweit kommt"

Kommentare