SV Pullach komplett unter Normalform

Gequälter Trainer: „Unser Pass-Spiel hat mir heute teilweise körperliche Schmerzen bereitet“, sagt Frank Schmöller.
+
Gequälter Trainer: „Unser Pass-Spiel hat mir heute teilweise körperliche Schmerzen bereitet“, sagt Frank Schmöller.

SV Pullach - Der Kampf um Platz zwei in der Bayernliga Süd bleibt spannend: Durch die 0:1 (0:0)-Heimniederlage gegen den Dritten VfR Garching hat es der SV Pullach versäumt, seine Position fest zu untermauern.

Der SVP bliebt zwar auch nach diesem Spitzenspiel mit einem Punkt Vorsprung auf die Garchinger Zweiter. Doch das war natürlich kein Trost für Raben-Coach Frank Schmöller, der nach zwei Unentschieden und einem Sieg im vierten Spiel seiner Amtszeit an der Gistlstraße erstmals leer ausging. Wobei ihn die Vorstellung seiner Mannschaft wesentlich mehr zu ärgern schien als das nackte Resultat: „Wir haben völlig verdient verloren. Keiner meiner Spieler hatte heute Normalform“, schimpfte der Trainer.

Vor allem zu Beginn konnten die Pullacher den hellwachen, aggressiven und auch spielstarken Gästen nur wenig entgegensetzen. „Wir hatten keine Einstellung zu diesem Topspiel“, wunderte sich Schmöller. „Ich bin immer noch dabei, die Mannschaft kennenzulernen. Vielleicht kann sie mit dieser Drucksituation nicht umgehen. Aber in so einem Spiel gehe ich doch raus und habe Spaß. Wir hätten es locker und hochkonzentriert angehen können.“ Stattdessen sah der 47-Jährige gerade in der ersten halben Stunde eine verkrampft wirkende SVP-Elf, deren Spiel auf dem Kunstrasenplatz von Fehlern und Versäumnissen geprägt war. „Wir waren viel zu hektisch am Ball, eroberte Bälle haben wir innerhalb von ein paar Sekunden wieder verloren. Wir haben uns zu wenig bewegt. Und unser Pass-Spiel hat mir heute teilweise körperliche Schmerzen bereitet“, fasste Schmöller die Mängelliste zusammen.

Trotzdem stand es vor 120 Zuschauern zur Pause nicht nur 0:0, sondern auch nach den wenigen hochkarätigen Möglichkeiten Unentschieden. Garchings beste Chance durch Christoph Balls Kopfball machte Niklas Mooshofer zunichte, der mit einem zirkusreifen Fallrückzieher für den geschlagenen Torwart Sandro Volz auf der Linie klärte (9.). Und der SVP erzielte durch Christoph Dinkelbach sogar ein Tor, dem Schiedsrichter Stefan Klerner (Lichtenfels) wegen eines angeblichen Fouls von Andreas Roth aber die Anerkennung verweigerte (26.). Eine knifflige Entscheidung, mit der die Pullacher nicht einverstanden waren.

Nach dem Wechsel traten die Raben zunächst entschlossener auf, Mooshofer hatte Pech mit einem Kopfball an den Pfosten (56.). Doch nach dem 0:1 durch Christoph Ball (62.) lief nicht mehr viel zusammen beim SVP. Und auch wenn Schmöller meinte, dass der Ballverlust vor Garchings Siegtreffer einem Foul an Mooshofer geschuldet gewesen sei, so wollte er weder dies noch das aberkannte eigene Tor als Ausrede für den schwachen Auftritt anführen: „Die Leistung unserer Mannschaft war schlechter als die des Schiedsrichters. Und der Schiedsrichter hat mir auch nicht gefallen. Ich glaube, das sagt alles.“

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Kommentare