Pullach Manager Liedl im Blickpunkt: Der Kampf um die Punkte

Theo Liedl: Will um die drei verlorenen Punkte kämpfen

SV Pullach - Darauf ist Theo Liedl mächtig stolz: Seit fast einem Jahr hat sein SV Pullach kein Heimspiel mehr verloren. Die letzte Landesliga-Heimniederlage datiert vom 11. September 2010.

Köpfe der Woche:

1. Spieltag: Patrick Würll

2. Spieltag: Sandro Volz

Ob diese Serie allerdings weiterhin Bestand hat, liegt im Auge des Betrachters. Denn der 3:1-Heimsieg vom ersten Spieltag dieser Saison über den TSV Landsberg ist nun nachträglich in eine 0:X-Niederlage umgewandelt worden. Für Liedl, Pullachs Sportlichen Leiter, „nicht nachvollziehbar“, er empfindet diese Entscheidung als „lächerlich, sehr unfair und ungerecht“.

Was war passiert? Zwar hatte man die neuen Verträge fristgerecht beim BFV eingereicht. Allerdings hätte auch das Spielrecht neu beantragt, sprich neue Pass-Anträge gestellt werden müssen. Bei sechs Akteuren galt der Status des Vertragsamateurs nur bis 30. Juni 2011. Da es sich dabei mit Königer, Heckel, Duswald, Rauch, Cukur und Shohat aber ausschließlich um Akteure handelt, die teils schon einige Jahre im Süden Münchens unter Vertrag stehen, war man sicher, den alten Pass noch verwenden zu können.

Dass dem nicht so war, „darauf hat uns keiner hingewiesen“, erläutert Liedl, der das Versäumnis unumwunden einräumt, die Konsequenz daraus jedoch als viel zu hart beurteilt. Acht Spiele, jeweils geleitet von einem Verbands- Schiedsrichter, habe man in der Vorbereitung absolviert, dazu die Toto-Pokal-Partie bei Ligarivale BCF Wolfratshausen (1:0), berichtet der 47-Jährige. Keiner dieser Unparteiischen hätte Einwände geäußert. Erst der Referee Vinzenz Pfister hatte vor dem ersten Liga-Spiel darauf aufmerksam gemacht. Auf Nachfrage habe dieser aber „klar und deutlich, vor Zeugen, gesagt, dass das kein Problem wäre“, schildert Liedl.

Darauf beruft man sich nun und hat Einspruch gegen das Urteil eingelegt. Gewiss liegt der Fehler beim SV Pullach, einen unlauteren Vorteil hat sich der Verein jedoch nicht verschafft.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Kommentare