SV Pullach nimmt die Favoritenrolle an

+
Daumen hoch: Besser als zurzeit kann es für den SV Pullach und Trainer Carsten Teschke kaum laufen.

SV Pullach - Beim Überraschungstabellenführer der Bayernliga könnte die Stimmung in diesen Tagen besser kaum sein. 20 Punkte hat der Aufsteiger SV Pullach bisher bereits gesammelt.

Und liegt damit nach acht Partien immerhin drei Zähler vor dem schärfsten Verfolger und Liga-Topfavoriten BC Aichach.

Beim 4:0-Heimsieg vor Wochenfrist gegen den TSV Schwabmünchen zeigten die Raben große spielerische Klasse. Vor dem Gastspiel am Sonntag bei der zweiten Mannschaft des Drittligisten SV Wacker Burghausen (15 Uhr, Nebenplatz der Wacker-Arena, Franz-Alexander-Straße 7) unternimmt man auch gar nicht den Versuch, die Favoritenrolle bei Seite zu schieben. „Wir sind derzeit enorm gut drauf und haben durch die erfolgreichen Partien viel Selbstbewusstsein gesammelt“, so Manager Theo Liedl. Diese tolle Entwicklung gelte es jetzt auch bei den derzeit nur auf Relegationsrang 15 platzierten Wackeranern zu bestätigen, die in der Vorsaison immerhin Rang zwei belegt hatten. „Natürlich fahren wir dort hin, um mindestens zu punkten“, sind sich Liedl und SV-Sprecher Axel Bennewitz einig.

Doch trotz zweier Niederlagen zuletzt und dem vorläufigen Platz im Tabellenkeller erwarten Pullachs Verantwortliche um Trainer Carsten Teschke einen „schweren Gang“. Besonders schwer fällt dabei die Einschätzung des kommenden Gegners. „Wenn die mit einigen Akteuren aus dem Drittliga-Kader auffüllen können, läuft natürlich eine stärkere Truppe auf als zuletzt“, so Liedl. Weil Wackers „Erste“ am Samstag bereits ihre Drittligapartie austrage, würden wohl einige im Kader der „Zweiten“ aufscheinen, unkt Liedl.

Sicher dabei sein dürfte Burghausens bislang erfolgreichster Torjäger Onur Kaya,- der neben seiner Trefferausbeute von sieben Ligatoren vor allem durch seine Wendigkeit und Schnelligkeit besticht. Ein spannendes Duell der ligaweit gefährlichsten Angreifer könnte bevorstehen: Schließlich führt Raben-Torjäger Maxi Schuster zusammen mit Kaya die Torjägerliste an. Dazu hat auch Orhan Akkurt mit vier Treffern aus den letzten drei Pflicht-Begegnungen zu alter Stärke zurückgefunden. Sicher fehlen werden den Pullachern dagegen zwei wichtige Stammkräfte im Mittelfeld: Volkan Cukur und Sebastian Schuff haben ihre Urlaubsauszeit genommen und stehen in den kommenden beiden Partien nicht zur Disposition. „Wahrscheinlich wird Jan Bergerhoff dafür von Beginn an hinter den Spitzen agieren. Zudem könnte Christoph Dinkelbach im Defensivbereich zum Einsatz kommen“. Beide hatten nach überstandenen Blessuren zunächst als Joker gegen Schwabmünchen überzeugt.

Auch beim 3:5 im Test unter der Woche gegen Regionalliga-Spitzenreiter FC Bayern II (Tore: Akkurt /2 und Benzinger) hatten die beiden Rückkehrer bei jeweils 60minütigen Einsätzen gute Leistungen gezeigt. „Allzu viele Aufschlüsse bot die Partie freilich nicht“, schränkte Liedl ein. Sowohl die Bayern wie auch die Raben hätten personell mit einigen Akteuren aus den zweiten Reihen experimentiert. Mit dem Experimentieren ist es aber am Sonntag wieder vorbei. Wer dabei sein möchte: Im Fan-Bus der Pullacher ist noch Platz (Abfahrt Sonntag, 11.15 Uhr an der Gistlstraße).

SV Pullach: Volz - Baier, Heckel, Mooshofer, Meißner, Dinkelbach, Purschke, Beierkuhnlein, Bergerhoff, Akkurt, Schuster.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Kommentare