Pullach peilt Bayernliga an

Liste der Neuzugänge ist bescheiden

Torgarant: Stürmer Orhan Akkurt (hier im roten Trikot des SV Heimstetten) kehrt zurück zum SV Pullach. Foto: Archiv bro

Nur zwei Wochen nach dem Scheitern in der Bayernliga-Relegation sind die Fußballer des SV Pullach in die Vorbereitung auf die neue Landesligasaison gestartet. Und sie bleiben ambitioniert.

von Umberto Savignano

Gil Shohat, Torwart und Mannschaftskapitän der Raben, ließ schon bei der Saisonabschlussfeier keinen Zweifel am ungebrochenen Ehrgeiz: „Für die Mannschaft gibt’s nur eins: Aufstieg in die Bayernliga.“ Eine Ansage, die Theo Liedl gefreut haben dürfte, denn auch der SVP-Manager will nicht zurückstecken: „Dieses Ziel haben wir eigentlich jedes Jahr.“

Bleibt die Frage, ob das Personal für die Erfüllung der Ansprüche reicht. Immerhin müssen die Raben neben dem bereits bekannten Verlust der Stammkräfte Christian Duswald, Christopher Reitter (beide zum von Ex-SVP-Coach Steffen Galm trainierten Bayernliga-Aufsteiger BCF Wolfratshausen) und Toni Rauch (zum Kreisligisten SpVgg Haidhausen) auch die Abgänge der ebenfalls zum engeren Kreis zählenden Maximilian Thurnhuber und Michael Berchtold (beide zum SV Aubing) sowie Ersatztorwart Patrick Schünemann, der sich dem FC Deisenhofen angeschlossen hat, verkraften.

Hermann Urbas beendet Laufbahn

Dazu beendet Hermann Urbas endgültig seine aktive Laufbahn. Der hoch talentierte Offensivspieler, der bei der SpVgg Unterhaching nie den Durchbruch geschafft hatte, dann über vier Jahre pausierte und in der Winterpause ein Comeback an der Gistlstraße ansteuerte, muss mit 30 Jahren vor seinen Knieproblemen kapitulieren.

Im Vergleich zu den Verlusten nimmt sich die Liste der neuen Kräfte zahlenmäßig bisher bescheiden aus, allerdings verspricht das Trio Orhan Akkurt, Maxi Schuster und Andi Roth einige Qualität. Der offensive Schuster und Verteidiger Roth kommen von der SpVgg Unterhaching II aus der Bayernliga, Akkurts Vorzüge als Torjäger sind nicht nur an der Gistlstraße bestens bekannt, aber auch dort noch in angenehmer Erinnerung: In der Saison 2004/2005 schoss er die Pullacher mit 32 Treffern in die Bezirksoberliga, deren Torschützenliste er im Jahr darauf, als der SVP Dritter wurde, mit 28 Treffern unangefochten dominierte.

Außerdem hat Liedl mit Oliver Träger vom SV Planegg und Cerutti Nsuka aus der Jugend des TSV Forstenried zwei neue Ersatzleute für Shohat geholt. Damit seien die Planungen aber noch nicht abgeschlossen: „Es sind noch ein paar Leute im Gespräch.“

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Kommentare