Pullachs Teschke: „Mannschaft hat Sensationelles geleistet“

Pullachs Trainer Carsten Teschke ist stolz auf seine Mannschaft. Foto: bro

SV Pullach – Vom Aufstieg hat Pullachs Trainer Carsten Teschke schon vor der Partie gegen Thannhausen nicht mehr geträumt. Im Gespräch mit unserer Zeitung zeigte sich der 40-Jährige nach dem 2:2 deshalb rundum zufrieden und entspannt.

-Sie haben Ihre Mannschaft am Ende richtig nach vorne gepeitscht. Witterten Sie da doch noch die letzte, kleine theoretische Aufstiegschance?

Daran habe ich überhaupt nicht gedacht. Ich verliere aber nicht gerne Spiele. Und ich wollte schon, dass wir unsere Serie halten.

-Wie ist Ihr Fazit des Spiels?

Eine Niederlage wäre wirklich unverdient gewesen, wenn ich mir nur die Chancen anschaue. Thannhausen war sehr effektiv, hat aus drei Chancen zwei Tore gemacht. Wir hatten, gefühlt, sieben, acht Möglichkeiten. Aber Thannhausen ist schon eine spielerisch gute Mannschaft, das muss man anerkennen und da muss man auch mal mit einem Punkt zufrieden sein.

-Und wie lautet Ihre Saisonbilanz?

Wir haben jetzt 51 Punkte, haben uns im Vergleich zum Vorjahr verbessert, und es steht ja noch ein Spiel aus. Ich bin sehr zufrieden. Die Mannschaft hat vor allem in der Rückrunde Sensationelles geleistet.

-In der Vorrunde hatten Sie dagegen auch schwere Zeiten mit drei Punkten aus acht Spielen durchzustehen. Gab es da einen Knackpunkt für die Wende?

Das war aus meiner Sicht das sehr, sehr glückliche 1:0 gegen Fürstenfeldbruck (mit dem die Negativserie Mitte Oktober 2010 beendet wurde – d. Red.). Danach haben wir zwar noch nicht gut gespielt, aber gekämpft und einige Spiele knapp gewonnen. Außerdem kamen dann die Verletzten zurück, wir konnten in der Winterpause sehr gut trainieren. Die Mannschaft hat ja auch die Qualität, vor allem hinten stehen wir sehr, sehr gut. Das Manko ist, dass wir zu wenig Tore machen. Das hat man auch heute gesehen. Wir müssten mindestens zehn Tore mehr auf dem Konto haben.

-Wie sehen die Planungen aus? Bleiben Sie? Bleibt die Mannschaft zusammen?

So, wie es aussieht, werde ich bleiben. Und vom Stamm der Mannschaft haben 80 bis 90 Prozent zugesagt, auch zu bleiben. Das ist eine gute Voraussetzung, um zu arbeiten. Wenn es uns gelingt, wollen wir noch zwei, drei Verstärkungen holen, auf alle Fälle jemanden für vorne.

-Und wie lautet die Zielsetzung für die nächste Saison?

Dazu kann ich erst etwas sagen, wenn die Neuzugänge feststehen.

Das Gespräch führte Umberto Savignano

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

SpVgg Unterhaching holt Florian Dietz von Werder Bremen
SpVgg Unterhaching holt Florian Dietz von Werder Bremen

Kommentare