Raben bleiben das Maß aller Dinge

+
Schuster, Schuster, und nochmal Schuster: Der junge Flitzer aus Pullach hat derzeit einen unglaublichen Lauf.

SV Pullach - Der SV Pullach bleibt auch nach dem achten Spieltag (vorerst) das Maß aller Dinge in der Bayernliga Süd und schickt den TSV Schwabmünchen mit einem klaren 4:0 nachhause....

SV Pullach - Der SV Pullach bleibt auch nach dem achten Spieltag (vorerst) das Maß aller Dinge in der Bayernliga Süd und schickt den TSV Schwabmünchen mit einem klaren 4:0 nachhause.

Beide Mannschaften legten an der Gistlstraße los wie die Feuerwehr. In der zweiten Minute hatte Raffler die Riesenmöglichkeit zur schnellen Gäste-Führung. Er spritze in ein schlampiges Abspiel von Pullachs Goalie Volz, schob den Ball aber anschließend am leeren Tor vorbei. Im direkten Gegenzug machte es dann Maximilian Schuster für die Pullacher deutlich besser. Cukur schickte ihn mit einem herrlichen Steilpass auf die Reise und Schuster schob den Ball aus spitzem Winkel ins linke untere Eck zur 1:0 Führung.

Auch nach diesem turbulenten Auftakt war es weiterhin eine intensive Partie, die zu jedem Zeitpunkt das Prädikat Topspiel verdient hatte. In der 33. Minute war es wieder ein kluges Zusammenspiel zwischen Cukur und Schuster, aus dem das 2:0 mit dem zweiten Treffer von Schuster resultierte. Der TSV danach keineswegs geschockt und in der 40. Minute mit der großen Möglichkeit zum Anschlußtreffer. Raffler tauchte plötzlich alleine vor Goalie Volz auf, der die Gelegenheit mit einer prächtigen Parade zunichte machte.

Auch in den ersten 20 Minuten nach dem Seitenwechsel blieb die Partie spannend. Schwabmünchen wollte unbedingt zurück ins Spiel, Pullach arbeitete aber in der Abwehr gut organisiert und ließ nichts Zählbares für die Gäste zu. In der 64. Minute die Vorentscheidung. Wieder ein herrlich vorgetragener Angriff über links. Beierkuhnlein legte quer auf Akkurt, der das Leder nur noch über die Linie drücken mußte. Nach dem 3:0 war der Widerstand des TSV Schwabmünchen endgültig gebrochen und die Gastgeber boten den Zuschauern weitere hübsch anzusehende Ballstaffetten.

In der 73. dann Auftritt Jan Bergerhoff. Gerade eingewechselt, bediente er Meißner mustergültig, der keine Probleme hatte, auf 4:0 zu stellen.

Trainer Carsten Teschke war nach dem Spiel natürlich mit der Leistung seiner Elf rundum zufrieden.

"Das war heute richtig gut von uns" strahlte er nach dem Schlußpfiff über beide Ohren.

Damit bleibt der SV Pullach auch nach dem achten Spiel in Folge ohne Niederlage und verteidigt die Tabellenführung in der Bayernliga Süd.

Am kommenden Diesntag trifft der SV Pullach in einem kurfristig angesetzten Testspiel auf die U-23 vom FC Bayern München.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Kommentare