BCF beendet die Saison mit einem Sieg und zwei Pföderl-Toren

Spieler des Tages: Mit einer starken Leistung legte Michael Pföderl (re.) den Grundstein zum BCF-Sieg. Foto: Rabuser

BCF Wolfratshausen - Am Ende stand der 14. Saisonsieg. Nach dem 4:2-Erfolg bei der TSG Thannhausen schließt der BCF Wolfratshausen das Spieljahr 2010/11 auf Tabellenplatz zehn ab.

VON OLIVER RABUSER

Thannhausen/Wolfratshausen – Mit der Gewissheit des Klassenerhalts schnürte Farchet am finalen Landesliga-Wochenende ein Rundum-sorglos-Paket. Der torreiche Dreier in Thannhausen entschädigte für so manche dürftige Vorstellung der jüngeren Vergangenheit und sorgte für ein halbwegs stimmiges Endprodukt. Eingedenk dieser „schwierigen Saison“ sei der zehnte Endrang eine „ordentliche Platzierung“, befand Andi Brunner nach dem Spiel.

Der scheidende Trainer arbeitete zum Abschluss einige aus seiner Sicht fundamentale Dinge heraus. Da wäre beispielsweise Michael Pföderl. Der Gaißacher musste das Gros der Saison bereits während der Vorbereitung im letzten Sommer verletzungsbedingt abhaken. In Thannhausen knüpfte der 25-jährige Mittelfeldmotor dort an, wo er vor gut zehn Monaten aufhören musste – mit einer starken Leistung und kühnem Abschluss. Bereits nach wenigen Spielminuten setzte der Maurergeselle den Grundstein für den späteren Erfolg: Er schickte den Ball gegen die Laufrichtung des Torhüters in die Maschen; Ludwig Huber hatte die nicht minder auffällige Vorarbeit geleistet.

Pföderl garnierte seine Leistung, indem er auch für den Schlusspunkt sorgte. Ein Konter mit „lässigem Abschluss“ (Brunner) beendete das Thannhauser Aufholbegehren vier Minuten vor Ende der Partie. Ferner wurde noch ein Treffer an den Außenpfosten zugunsten des fleißigen Isarwinklers notiert. Brunner hob zudem Ludwig Huber heraus. Der künftige Raistinger war an nicht wenigen Offensivaktionen der Gäste beteiligt und habe sich „mit zwei tollen Spielen vom Verein verabschiedet“.

Es war einiges geboten auf der letzten Reise von Brunner und Karl Murböck im Auftrag des BCF. „Für den letzten Spieltag war viel Engagement dabei“, urteilte der Übungsleiter. Thannhausen traf in Person von Volkan Cantürk, glich jeweils für wenige Augenblicke aus. Vom Elfmeterpunkt aus – Ramazan Akgül hatte zugepackt – blieb der Torjäger jedoch nur zweiter Sieger: BCF-Keeper Franz Demmel schaute den Schützen aus und parierte. Auf Farcheter Seite komplettierten Oskar Kretzinger und Marley Amanquah die Gilde der Torschützen. Ersteren erkor Brunner spontan zum „Spieler der Rückrunde“. Und den pauschalen Grund für den positiv gestalteten Kehraus hatte der 44-Jährige auch parat: „Wir wollten das Spiel um fünf Prozent mehr gewinnen als Thannhausen.“ Mit der Folge, dass die Schwaben im Zielsprint von den umtriebigen Oberbayern in der Abschlusstabelle noch überholt wurden.

TSG Thannhausen – BCF Wolfratshausen 2:4

BCF Wolfratshausen: Demmel, Akgül, Taffertshofer (60. T. Pföderl), Jell, Rauch, M. Pföderl, Kasperek (71. Shota), Kretzinger, Panholzer (58. Scheck), Huber, Amanquah.

Tore: 0:1 (3.) M. Pföderl, 1:1 (50.) Cantürk, 1:2 (55.) Kretzinger, 2:2 (74.) Cantürk, 2:3 (81.) Amanquah, 2:4 (86.) M. Pföderl.

Gelbe Karten: Demmel, Akgül, Taffertshofer, Kasperek (alle BCF). – Schiedsrichter: Tobias Schultes (TSV Betzigau). – Zuschauer: 120.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Live-Ticker: Unterföhring und Holzkirchen zu Gast
Live-Ticker: Unterföhring und Holzkirchen zu Gast
Live-Ticker: Stars des Münchner Amateurfußballs vs. Haching
Live-Ticker: Stars des Münchner Amateurfußballs vs. Haching

Kommentare