Nummer eins des Münchner Nordostens

Saisonziel: "Vor dem FC Ismaning stehen"

Michael Matejka freut sich auf das Derby gegen den FC Ismaning.

SV Heimstetten - Fragt man Michael Matejka nach dem Saisonziel, antwortet der Manager des SV Heimstetten gerne augenzwinkernd: „Vor dem FC Ismaning stehen.“

Seit dem 14. Spieltag der Regionalliga Bayern ist das nun der Fall, Heimstetten ist die (momentane) Nummer eins des Münchner Nordostens. Und wird es auch nach dem Derby am Samstag (14 Uhr) in Ismaning bleiben, egal, wie die brisante Partie endet. Matejkas Truppe nämlich hat schon vier Zähler mehr als der hochkarätig bestückte FCI und dazu noch ein Spiel weniger ausgetragen. Zumindest in der langen Winterpause könnte der Blick auf die Tabelle für Heimstettens Manager richtig erfreulich bleiben.

Dieser Artikel erschien auf der Amateurfußballseite. Die Amateurfußballseite erscheint jeden Mittwoch. Autor aller Beiträge (außer namentlich gekennzeichneter) ist Reinhard Hübner, erreichbar unter komsport@ t-online.de

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Peter Schädler: „Stijepic, Hauk und Akkurt helfen mir sehr“
Peter Schädler: „Stijepic, Hauk und Akkurt helfen mir sehr“
Drei Gelbe Karten gegen die Bank: SVH schimpft auf Schiri
Drei Gelbe Karten gegen die Bank: SVH schimpft auf Schiri

Kommentare