SCF-Coach Fontana: „Ein Ausscheiden wäre ein Blamage.“

„Ein Ausscheiden wäre ein Blamage.“ Deshalb schickt SCF-Trainer Roberto Fontana einen gemischten Kader aus Landesliga-Elf und den gerade in die Bayernliga aufgestiegenen U19-Junioren nach Günzlhofen.

SC Fürstenfeldbruck - Nur ein Sieg zählt für den SC Fürstenfeldbruck beim Sparkassencup-Halbfinale heute, 19 Uhr, beim VSST Günzlhofen. Und dann wäre da noch die Transfer-Affäre um Torjäger Muzzi Gür.

Nur ein Sieg zählt für den SC Fürstenfeldbruck beim Sparkassencup-Halbfinale heute, 19 Uhr, beim VSST Günzlhofen. Und dann wäre da noch die Transfer-Affäre um Torjäger Muzzi Gür.

von Andreas Daschner

Günzlhofen / Fürstenfeldbruck – „Ein Ausscheiden wäre ein Blamage.“ Deshalb schickt SCF-Trainer Roberto Fontana einen gemischten Kader aus Landesliga-Elf und den gerade in die Bayernliga aufgestiegenen U19-Junioren nach Günzlhofen. „Alles was spielen kann, ist dabei,“ kündigt Fontana an. Mit dem Gegner – der einstigen Filiale des Kreisstadt-Clubs – hat sich Fontana „herzlich wenig“ beschäftigt. Schließlich soll der SCF dem Spiel beim Kreisklassen-Dritten den Stempel aufdrücken. Einen Spaziergang erwartet Fontana trotzdem nicht, „zumal auch die Platzverhältnisse dort nicht die besten sind“.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Kommentare