FCU scheitert im Elfmeterschießen

David Manzinger scheiterte am Freisinger Torwart.

FC Unterföhring - Der FC Unterföhring ist in der ersten Qualifikationsrunde des bayerischen Toto-Pokals ausgeschieden.

Der FC Unterföhring spielt gerne gegen den SE Freising, weil die Spiele meistens gut ausgingen. Gestern in der ersten Qualifikationsrunde zum bayerischen Toto-Pokal war der Landesliga-Aufsteiger eine harte Nuss. 1:1 hieß es nach 90 Minuten und dann gewann Freising das Elfmeterschießen 4:3. Nach einer torlosen und von beiden Seiten schwachen ersten Halbzeit nahm die Partie nach der Pause Fahrt auf.

Beide Teams erspielten sich Möglichkeiten und waren vor allem bei den Standards brandgefährlich. Unterföhring ging durch eine sehenswerte Kombination (48.) in Führung. Sebastian Bracher legte von der Grundlinie zurück und Leo Cucic vollstreckte. Der Ausgleich fiel kurz darauf durch Kaizer (56.) nach einer Freistoßflanke von Bahe. Beide Teams suchten die Entscheidung in den 90 Minuten, aber dann ging es doch ins Elfmeterschießen.

Dort scheiterten Mario Michelini und David Manzinger am Freisinger Torwart. Andreas Brandstetter, Ricardo Redondo und Leo Cucic verwandelten dagegen. Unter dem Strich stand somit eine 4:5-Niederlage. Aufgrund des Spielverlaufes ist das Ausscheiden nicht unverdient und letztlich auch kein allzu dramatischer Betriebsunfall. Nico Bauer

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Kommentare