Schmöller: "Der Sieg schmeckt besonders süß"

Allen Grund zum Jubeln hatte der FC Ismaning. Foto: Leifer
+
Allen Grund zum Jubeln hatte der FC Ismaning. Foto: Leifer

FC Ismaning - Auf einem glänzenden Weg aus dem Tief befindet sich derweil der FC Ismaning. Dem jüngsten 5:1-Heimsieg über den TSV Rain ließ Frank Schmöllers Mannschaft nun einen 5:0-Erfolg bei den Würzburger Kickers folgen.

von Matthias Horner

„Der Unterschied zu den Wochen davor liegt einfach darin, dass wir jetzt unsere Chancen reinmachen“, resümierte der 46-jährige Coach trocken. Torjäger Mijo Stijepic hatte für eine beruhigende 2:0-Halbzeitführung gesorgt (5., 31.), spätestens mit Manuel Rings 3:0 (56.) „war der Würzburger Widerstand gebrochen“, berichtete Schmöller. Erneut Stijepic (63.) sowie Maximilian Knauer (84.) stellten schließlich den Endstand her. Als „auch in der Höhe verdient“ bewertete Schmöller den Triumph.

Zudem „schmeckt der Sieg heute besonders süß“, erklärte er, und bedankte sich für die „Motivationshilfe“ der Gastgeber. Hatten diese doch in ihrem Programmheft, nach dem 2:1-Sieg über die Bayern- Reserve vor Wochenfrist, mit dem Titel „Ismaning, kein Ding“ aufgewartet. Die Vorstellung des neuen Managements um Manuel Rauscher und Roman Grill in der Vorwoche habe ihr Übriges getan, erläuterte Schmöller.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Kommentare