Schmöller hat noch Bauchschmerzen

Eine Entscheidung muss noch fallen: Bernd Häfele (blau) kämpft mit seinem Teamkollegen Hugo Lopez um den letzten Platz in der Startaufstellung. foto: dieter michalek

FC Ismaning - Der FCI reist nach schwacher Vorbereitung mit vielen Fragezeichen zum ersten Pflichtspiel nach Buchbach. „Ja, ich habe ein paar Bauchschmerzen“, gibt Trainer Frank Schmöller zu.

von Nico Bauer

Ismaning – Vorbereitungsspiele haben nur eine bedingte Aussagekraft, aber dennoch gibt es immer Phasen und Halbzeiten, in denen ein Team ernst macht. Im Fall des FC Ismaning waren es genau 20 Minuten gegen den Bezirksligisten Türkgücü, in denen der Bayernliga-Tabellenführer überzeugte. Deshalb fahren am Sonntag viele Fragezeichen mit nach Buchbach (15 Uhr), wenn der Ernst der Liga wieder losgeht.

„Ja, ich habe ein paar Bauchschmerzen“, gibt Trainer Frank Schmöller zu. „Diese Sorgen habe ich der Mannschaft auch mitgeteilt“, sagt er. Dem Vernehmen nach war die Ansprache an das Team etwas lauter. Es lief wenig bis gar nichts zusammen. Die Offensive ließ Höhepunkte vermissen und die Defensive half bei Gegentreffern tatkräftig mit. Schmöller sprach alles an, weiß aber auch: „Alles was wirklich zählt, ist Sonntag 15 Uhr.“

Und dann erwartet der Trainer statt eines roten Teppichs für den Tabellenführer „einen Gegner, der uns mit Leidenschaft bekämpft. Da müssen wir dagegen halten“. Die Zuschauerkulisse wird auch beachtlich sein bei dem Auswärtsspiel, das für jeden Bayernligisten etwas Besonderes darstellt. Dazu kommt für Schmöller die Freude, dass es wieder losgeht.

Im Vorfeld muss der Coach noch eine Entscheidung für die linke Außenbahn im Mittelfeld fällen, wo Bernd Häfele und Hugo Lopez um den Platz in der Startelf als Pendant zu Uli Fries kämpfen. „Am Samstag trainieren wir noch einmal und dann werde ich den beiden ganz tief in die Augen schauen“, sagt Schmöller. Deutlich wird auch, dass er mit der Vorbereitung des genialen Fußballers Häfeles nicht glücklich ist. Die Doppelsechs (Bachinger, Storhas) und das Sturmduo (Stijepic, Niederlechner) sind praktisch ohne Konkurrenz. Stijepic hatte zuletzt Knieprobleme und Bachinger Grippe, aber ihr Einsatz dürfte nicht gefährdet sein.

Die meisten Alternativen haben die Ismaninger in der Viererkette. Fabian Negele übernimmt links den Platz von Anton Siedlitzki (Kreuzbandriss). Rechts (Maurer) und Innen (Steinacher, Weiser) bleibt es bei dem bewährten Personal der Vorrunde. Hier kommen mit dem noch für ein Spiel gesperrtem Sebastian Ruhl und dem nach langer Verletzungspause im Aufbautraining befindlichen Markus Werth weitere Spieler hinzu. Kim Helmer und der in der Vorbereitung Pluspunkte sammelnde Andreas Brandstetter stehen ebenfalls bereit.

Aufstellung: Horn – Maurer, Steinacher, Weiser, Negele – Bachinger, Storhas – Fries, Häfele (Lopez) – Stijepic, Niederlechner.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Kommentare