Schritt für Schritt in die richtige Richtung

Mit Feuereifer bei der Sache: Trainer Claus Schromm (l.) und Teamchef Manuel Baum sehen der Saison optimistisch entgegen. Foto: Robert Brouczk

Unterhaching - Ein zehnter Neuzugang im Anflug, das sechste Testspiel vor der Brust - und ein zufriedenes Zwischenfazit der Trainer nach rund drei von fünf Wochen Vorbereitung. Bei der SpVgg Unterhaching segelt die neue Mannschaft nach wirtschaftlich und personell turbulenten Wochen scheinbar ruhig dem Saisonstart entgegen.

Nach der Niederlage gegen Champions-League-Teilnehmer Basel und fünf Siegen in den weiteren Tests tritt die SpVgg am Samstag um 15 Uhr beim Bayernligisten TSV Gersthofen zum nächsten Vorbereitungsmatch an. Das Trainerduo Claus Schromm und Manuel Baum wird dort zwei komplette Mannschaften je eine Halbzeit aufs Feld schicken. Die angeschlagenen Markus Schwabl, Neuzugang Manuel Fischer und Testspieler Savio Nsereko werden geschont.

„Kopf und Beine sind derzeit nicht ganz so frisch“, hat Schromm festgestellt, unter anderem sichtbar in den Spielen gegen Ismaning und Wolfratshausen. Nun wurde erstmals das Trainingspensum reduziert, am Sonntag bekommen die Hachinger sogar einen freien Tag. „Dann hoffen wir, dass am Montag der komplette Kader wieder vollgetankt und frisch zur Verfügung steht.“ Denn am Dienstag (19.30 Uhr) wartet das große Highlight der Vorbereitung: Die Partie im Sportpark gegen Rekordmeister FC Bayern. 2200 Tickets sind dafür bereits verkauft, auch am Samstag haben die Stadionkassen von 8 bis 13 Uhr geöffnet. Sportlich wirft die Partie ihre Schatten ebenfalls voraus. „Ein Highlight“, findet Schromm, „man spürt schon große Vorfreude.“

Möglicherweise gibt gegen die Bayern der nächste Neuzugang sein Debüt. Vom Bayernliga-Meister TSV 1860 Rosenheim wechselt Andreas Vogelsammer nach Unterhaching. Den Stürmer, der in der Jugend bereits für den FC Bayern und den Karlsruher SC spielte, hatte die SpVgg schon vergangene Saison beobachtet. Manuel Baum attestiert dem 20-Jährigen „hohe spielerische Qualität“ und „eine gute Persönlichkeit“. Keine neuen Entwicklungen gibt es dagegen bei Savio Nsereko. „Wir haben keine Eile und würden uns auch freuen, wenn der Transfer erst Ende August klappt“, sagt Schromm. Das Interesse an dem Ex-Löwen, der in Florenz unter Vertrag steht, ist ungebrochen: „Wenn man sich seine spielerische Qualität anschaut, stellt sich nicht die Frage, ob wir ihn wollen. Schon eher die, ob der Spieler in die Dritte Liga will.“

Mit dem aktuellen Stand im Vorbereitungsbetrieb ist das Hachinger Trainergespann trotz aktueller Müdigkeit hochzufrieden. Baum zieht den Vergleich zur Vorsaison: „Unser Kader ist mindestens gleichwertig, auch wenn er noch jünger ist, das kann man sagen. Und weil diejenigen, die letzte Saison schon dabei waren, einige Inhalte bereits kennen, sind wir in der Vorbereitung weiter als vor einem Jahr.“ So geht der Blick durchaus verhalten optimistisch Richtung Saisonstart in zwei Wochen. „Bis dahin wollen wir uns weiter Schritt für Schritt in die richtige Richtung bewegen“, so Schromm, „und dann hoffen wir natürlich auf einen gelungenen Start. Der wäre wichtig, das hat man letztes Jahr gesehen.“

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

FC Unterföhring verpasst dem Spitzenreiter eine Abreibung
FC Unterföhring verpasst dem Spitzenreiter eine Abreibung
FC Ismaning verharrt nach 1:2 in Kottern in Abstiegszone
FC Ismaning verharrt nach 1:2 in Kottern in Abstiegszone
Lukas Riglewski: „Der Sieg hat sich richtig gut angefühlt“
Lukas Riglewski: „Der Sieg hat sich richtig gut angefühlt“
Live: Petrovic triff! TSV Buchbach führt
Live: Petrovic triff! TSV Buchbach führt

Kommentare