Schuhmann beschert BCF verdienten Punktgewinn

+
Den umjubelten Ausgleichstreffer vier Minuten vor dem Ende besorgte in Aichach Werner Schuhmann (re).

BCF Wolfratshausen - Wichtiger Achtungserfolg für den BCF Wolfratshausen: Beim Titelmitfavoriten BC Aichach stiebitzte das personell geplagte Ensemble aus Farchet beim 1:1 einen hochverdienten Zähler.

Wenn du denkst es geht gar nichts mehr, dann kommt von irgendwo – ja, wer eigentlich – her? Der Schuhmann, mit seinem späten Ausgleichstor? Der Kinzel, mit einer dummen Aktion und Platzverweis? Den Wolfratshausern wird die Antwort letztendlich egal sein, haben sie doch unerwartet beim hoch gehandelten BC Aichach einen Punkt geholt. Wenngleich das Tabellenmittelfeld nach wie vor um zwei Siege entfernt ist, haben sich die Farcheter damit immerhin vorübergehend auf einen Nichtabstiegsplatz vorgearbeitet.

Der Arbeitstag im Wittelsbacher Land war freilich der erwartet schwere. Aichach, das einige Akteure mit Profierfahrung aufbot, bestimmte den ersten Spielabschnitt. Besonders brisant wurde es für die Gäste, wenn der Ball zwischenzeitlich ruhte. „Bei Standards waren sie sehr gefährlich“, bestätigte Co-Trainer Stefan Schwinghammer. Beweis: Zwei Freistöße des BCA blieben jeweils unglücklich am Torgestänge hängen. Griffen die Aichacher aus dem Spiel heraus an, war die BCF-Defensive zumeist im Bilde.

Ähnlich wie in den Vorwochen war es jedoch wieder ein individueller Lapsus, der die Flößerstädter ins Hintertreffen beförderte. Matthias Hartmanns angedachter Befreiungsschlag geriet zum Kurzpass und zwangsläufig zur Beute für den Gegner. Der passte das Spielgerät geschwind nach Außen, von wo es mit der nötigen Schärfe in Tornähe gespielt wurde. Michal Korenik spritzte dazwischen – 1:0. Alles wie gehabt? Nein, denn diesmal wehrten sich die Farcheter. Unterstützung erhielten sie dabei von Aichachs Torjäger Sebastian Kinzel. Der ging im Zuge des Torjubels den Schiedsrichter- Assistenten mit unflätigen Worten und entsprechender Gestik an, und sah dafür die rote Karte. „Das war nicht spruchreif“, kommentierte Schwinghammer Kinzels irrationalen Ausraster.

Dem BCF war’s gerade recht. „Wie ausgewechselt“, sah Schwinghammer die eigene Elf. Daniel Wildgruber alleine hätte es mehrfach richten können. Doch postierte sich entweder BCA-Tormann Michael Lutz optimal oder der Abschluss des Münchners war nicht zielgenau. Auf der anderen Seite hielt Stefan Schwinghammer junior seine Farben mit zwei tollen Paraden im Spiel. Einmal rappelte er sich gar blitzschnell vom Boden auf, um einen Kopfball ins leere Gehäuse zu verhindern. Die Belohnung für den kollektiven Widerstand erfuhr der BCF zu einem Zeitpunkt, als es den Aichachern besonders weh tat, nämlich vier Minuten vor dem Schlusspfiff. Vlado Kovac nickte einen Flugball in die Schnittstelle der Viererkette, Werner Schuhmann besorgte mit großer Sorgfalt den Rest. Ein Flachschuss in die lange Ecke und es stand 1:1. Das, so Schwinghammer, „haben wir uns redlich verdient“.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

SpVgg Unterhaching holt Florian Dietz von Werder Bremen
SpVgg Unterhaching holt Florian Dietz von Werder Bremen

Kommentare