Sechs-Punkte-Abzug macht Auswärtsspiel zum Abstiegskrimi

SC Fürstenfeldbruck - Unvermittelt wird die Landesliga-Partie des SC Fürstenfeldbruck beim VfB Eichstätt am Samstag, 15 Uhr, zum Abstiegskrimi. Schuld ist ein Sechs-Punkte-Abzug für die Gastgeber. Statt drei Zähler vor stehen die Eichstätter nun drei Zähler hinter dem SCF - punktgleich einem Abstiegsrang.

Der Einsatz von Winter-Neuzugang Maximilian Zischler sorgte dafür, dass Eichstätt quasi über Nacht in akute Abstiegsnot geriet und nun die Punkte gegen den SCF unbedingt braucht. Zischler hätte eine noch im Trikot seines vorherigen Vereins TSV Weissenburg kassierte Rot-Sperre absitzen müssen. Weil er seinem neuen Verein nichts davon sagte, wurde er unberechtigt bei den Siegen über Gerolfing und Schwabmünchen eingesetzt. Die gewonnenen Punkte sind nun dahin. Der VfB Eichstätt legte zwar Protest gegen die Entscheidung des Sportgerichts ein, hat aber wohl wenig Aussicht auf Erfolg. Sie müssen sich nun wohl auf sportlichem Wege aus der Misere befreien.

Das macht die Partie für den SCF nach Ansicht von Trainer Roberto Fontana nicht leichter: „Nach dem 1:4-Dämpfer letzte Woche in Pipnsried und dem Punktabzug stehen sie mit dem Rücken zur Wand.“ Fontana schiebt den Gastgebern klar die Favoritenrolle zu: „Auf dem schwer bespielbaren Platz haben wir nur eine Chance, wenn wir kämpferisch dagegen halten.“ Ähnlich wie der SCF sammelten die Eichstätter ihre Punkte bislang bevorzugt im heimischen Stadion. Dort ist der VfB - ungeachtet des Punktabzuges - mit erst einer sportlich erlittenen Niederlage aber eine Macht. Der SCF ist dagegen das schwächste Auswärtsteam der Liga.

Beim erneuten Anlauf, diese Statistik zu verbessern, muss Fontana nun auch noch auf Christoph Ullmann wegen einer Magen-Darm-Verstimmung verzichten. Christian Rodenwald, Charistian Schmid und Alexander Greif, der sich das Wadenbein angebrochen hat, fallen weiterhin aus. Nichtsdestotrotz muss der SCF anfangen, auswärts Punkte zu sammeln. „Sonst wird der Klassenerhalt eine ,Mission impossible’“, sagt der Brucker Übungsleiter.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Mohamad Awata träumt von der 3. Liga mit dem FC Schweinfurt
Mohamad Awata träumt von der 3. Liga mit dem FC Schweinfurt
Heimstettens Co-Trainer Roman Langer: „Es ist hier ein ganz anderes Arbeiten“
Heimstettens Co-Trainer Roman Langer: „Es ist hier ein ganz anderes Arbeiten“
Was macht Felix Magath beim TSV Eching?
Was macht Felix Magath beim TSV Eching?

Kommentare