Nach zwei Heimpleiten in Folge

SVS: Zur gewohnten Heimstärke zurückfinden

Bernd Rosinger ist mit 15 Treffern bester Torschütze des SVS. In der Torjägerliste der Regionalliga Bayern teilt er sich Platz eins mit dem Ingolstädlter Karl-Heinz Lappe.

SV Selingenporten - Im Nachholspiel des 19. Spieltags der Regionalliga Bayern empfängt der SV Seligenporten am Dienstagabend (19:00 Uhr) den FC Ismaning.

Dabei wollen die Klosterer ihre gewohnten Heimstärke wiederfinden. Zuletzt setzte es nämlich zwei Niederlagen gegen die Reserve der SpVgg Greuther Fürth (1:2) und den TSV Buchbach (0:2), nachdem man zuvor eine Siegesserie von sechs gewonnen Spielen vor eigenem Publikum gefeiert hatte.

Mit einem Sieg würde der SVS den Rückstand auf Spitzenreiter FV Illertissen auf vier Punkte verkürzen und wieder an den "kleinen" Bayern vorbeiziehen. "Wir sind derzeit nicht in der Verfassung, mit einem Gegner mitzuhalten, der in Führung liegt. Den dazu notwendigen Kampfgeist haben leider nicht alle meine Spieler gezeigt. So laufen wir Gefahr, dass wir das bisher Erreichte in wenigen Wochen verspielen", tobte Trainer Karsten Wettberg in einer Wutrede nach der Partie gegen Buchbach und erwartet von seiner Elf eine klare Leistungssteigerung.

Auf eine Leistungssteigerung hofft auch Ismanings Coach Frank Schmöller, der nach der 1:2-Niederlage gegen den FC Augsburg II bedient war: "Ich bin schwer enttäuscht und kann mir einen solchen Leistungsabfall nicht erklären".

In den beiden Begegnungen zuvor konnte seine Mannschaft mit zwei kantersiegen gegen den TSV Rain (5:0) und Viktoria Aschaffenburg (5:1) noch restlos überzeugen. Mit der vor allem in der zweiten Halbzeit recht schwachen Vorstellung gegen die Fuggerstädter fand das Zwischenhoch ein plötzliches Ende.

Schmöller schließt deshalb einige Umstellungen in der Startformation nicht aus. Verzichten muss er auf jeden Fall auf Franz Hübl, der eine Gelbsperre abzusitzen hat. Daneben steht auch Florian Wolf (Schambeinentzündung) nicht zur Verfügung.

Mit einem Dreier würde man einen Sprung von Platz zwölf auf Platz acht machen.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Kommentare