Nur das Ergebnis stimmt

Seltener als Schaltjahre: Michael Eder trifft für FC Unterföhring

Unterföhring

– Es gibt Tage, da sollte man einfach nur das Ergebnis stehen lassen und alles andere ganz schnell vergessen. Mit einem 2:1 (1:0) beim Tabellenletzten Waldkirchen machte der FC Unterföhring einfach nur seine statistischen Hausaufgaben – fußballerisch indes war das eher gar nichts als wenig.

Es war ein Stück weit bezeichnend, dass der Mann des Tages ein Spieler war, in dessen Aufgabenbereich primär in Torverhinderung besteht. Innenverteidiger Michael Eder traf doppelt, und seine Tore sind seltener als Schaltjahre. Am 5. Oktober 2014 traf er zuletzt in der Kreisliga für den FC Unterföhring II gegen AEG Dachau, und nun war er das Gesicht einer verhinderten Blamage.

Passend zu einem Landesligaspiel mit eher überschaubarer Qualität machten die Unterföhringer ihre beiden Tore mit Standardsituationen. Zweimal trat Andreas Faber gegen den ruhenden Ball und fand eben diesen Michael Eder. Das erste Tor machte der Innenverteidiger mit dem Kopf, und beim zweiten zimmerte er den Ball per Fuß in die Maschen.

In den vergangenen Wochen spielten die Unterföhringer teilweise richtig guten Fußball, aber in der tristen Umgebung dieses langweiligen Novembertages war das anders. Waldkirchen spielte wie ein Tabellenletzter, und die Unterföhringer verpassten es, trotz einer der schwächsten Saisonleistungen für klare Verhältnisse zu sorgen.

Bezeichnend waren die 52. und 53. Minute, als die Gäste erst die Entscheidung verpassten und dann Waldkirchen den Ausgleich machte. Leo Mayer lief ganz alleine auf den Torwart zu und hatte einige Zeiten zu überlegen, wie er diesen überwindet. Ein Heber des Edeltechnikers wäre angebracht gewesen oder ein Umkurven mit zwei Sprintschritten. Mayer hatte zu lange Zeit zum Nachdenken – und rannte dann einfach mit Ball in den Torwart hinein. Aus dessen Abwurf entstand dann im direkten Gegenzug der Ausgleich. Dann dauerte es noch einmal knapp zehn Minuten bis zu Eders zweiten Tor, mit dem er statistisch den Unterföhringer Tag rettete.

Am diesem Samstag gegen Traunstein braucht es mehr, um wieder zu gewinnen. Möglicherweise hat der jüngste Sieg dann auch Folgen. Nach zwei kernigen Fouls mussten Taiki Fujita und David Küttner angeschlagen ausgewechselt werden.  

TSV Waldkirchen – FC Unterföhring 1:2 (0:1).

FCU: Shorunkeh-Sawyerr – Fujita (46. Wolf-Weisbrod), Kain, Eder, Putta – Mayer (89. Heller), Küttner (11. Tomicic), Marinkovic, Arkadas, Mirza – Faber.

Tore: 0:1 Eder (8.), 1:1 Strahberger (53.), 1:2 Eder (62.).

Schiedsrichter: Thomas Wagner (Freyung).

Zuschauer: 150.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Kommentare