Sollinger-Doppelpack reicht nicht zum Sieg

Zwei Tore gemacht - dennoch nicht gewonnen: Andreas Sollinger traf gegen Bogen doppelt, zum Sieg reichte es aber nicht.
+
Zwei Tore gemacht - dennoch nicht gewonnen: Andreas Sollinger traf gegen Bogen doppelt, zum Sieg reichte es aber nicht.

SB DJK Rosenheim - Trotz einer 2:0-Halbzeitführung konnten die Rosenheimer den Platz nicht als Sieger verlassen. Unterm Strich stand auf Grund der 2. Speilhälfte ein gerechtes Unentschieden ge...

SB DJK Rosenheim - Trotz einer 2:0-Halbzeitführung konnten die Rosenheimer den Platz nicht als Sieger verlassen. Unterm Strich stand auf Grund der 2. Speilhälfte ein gerechtes Unentschieden gegen den TSV Bogen zu Buche.

Zwei grundverschiedene Halbzeiten sahen die Zuschauer im Punktspiel der Fußball-Bayernliga Süd zwischen dem SB/DJK Rosenheim und dem TSV Bogen. Im ersten Durchgang bestimmten die Sportbündler das Geschehen, so dass die 2:0-Pausenführung durchaus verdient war. Nach dem Wechsel waren die Niederbayern das wesentlich stärkere Team und verdienten sich den Ausgleich. „So gesehen war es ein gerechtes Unentschieden“, meinte Alexander Geiger, einer der beiden Bogener Spielertrainer. Für SBR-Coach Günter Güttler überwog die Enttäuschung, „weil wir im zweiten Durchgang überhaupt nichts zustande gebracht haben“.

In der ersten Halbzeit waren die Rosenheimer aggressiv und gut im Spiel nach vorne: Christian Schnebinger traf die Latte, Andreas Sollinger zweimal ins Tor. Beim ersten Treffer verwertete er eine schöne Hereingabe von Matthias Poschauko, Tor Nummer zwei war aus dem Gewühl, nachdem die Gäste den Ball nicht aus der Gefahrenzone brachten. Bogen hatte Pech, als Geiger und Tobias Grabl in einer Szene zweimal das Aluminium traf.

Die zweite Hälfte gehörte dem Gast, der mehrmals gefährlich vor dem Rosenheimer Tor auftauchte, dann aber eher glücklich zum Ausgleich kam, als Florian Schrepel dem Sportbündler Sollinger den Ball an die Hand lupfte und Michael Renner den verhängten Elfmeter verwandelte. Wenige Minuten später traf Renner dann zum Ausgleich und am Ende waren die Niederbayern weiter am Drücker, während der SBR nichts Konstruktives nach vorne zustande brachte. Die Serie von ungeschlagenen Heimspielen bleibt für die Sportbündler zwar bestehen, dennoch war dieses Resultat ein Rückschlag.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Kommentare