Spätes Gegentor – keine Punkte

+
Erkannte den Sieg des Gegners an: TSV-Coach Dirk Teschke.

TSV 1860 Rosenheim - Durch ein spätes Gegentor musste der TSV 1860 Rosenheim am Sonntag ohne Punkte die Heimreise vom Gastspiel bei der U23 des 1. FC Nürnberg antreten.Vor 243 Zuschauern...

TSV 1860 Rosenheim - Durch ein spätes Gegentor musste der TSV 1860 Rosenheim am Sonntag ohne Punkte die Heimreise vom Gastspiel bei der U23 des 1. FC Nürnberg antreten.

Vor 243 Zuschauern in der Nürnberger WM-Arena entwickelte sich zunächst ein verhaltenes Spiel mit kaum Torchancen in der ersten Halbzeit. „Es gab ein paar Torschüsse, die aber nicht so gefährlich waren, als dass man von einer Möglichkeit hätte sprechen können“, meinte 1860-Trainer Dirk Teschke, dessen Truppe in der Defensive allerdings gut stand und sicher verteidigte.

Auch im zweiten Durchgang war es lange Zeit eigentlich ein typisches „0:0-Spiel“. Nach rund einer Stunde wurden die „Clubberer“, die aufgrund dreier Heimniederlagen aus den letzten vier Spielen nicht gerade mit viel Selbstvertrauen ins Spiel gegangen waren, etwas dominanter. Es lief bereits die 77. Minute, als Roussel Ngankamp seinen Kollegen Christopher Theisen bediente. Der ließ noch einen Gegenspieler aussteigen und überwand 1860-Keeper Robert Mayer zum Tor des Tages. „Wir haben zwar noch einmal alles versucht, doch Nürnberg hatte am Ende auch noch Kontermöglichkeiten, um das Ergebnis auszubauen. Da wir hingegen keine klare Chance hatten, ist der Sieg für den Club unter dem Strich schon verdient“, so Teschke nach dem Spiel.

von Martin Weidner

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

1860 Rosenheim stellt sich auf Abstiegskampf ein
1860 Rosenheim stellt sich auf Abstiegskampf ein
12:0 gegen SV Pullach! Wer soll Türkgücü stoppen?
12:0 gegen SV Pullach! Wer soll Türkgücü stoppen?
Nach 1:1 gegen Türkgücü: SE Freising schlägt TSV Buchbach
Nach 1:1 gegen Türkgücü: SE Freising schlägt TSV Buchbach
Die Elf des Jahres der Bezirksliga Süd
Die Elf des Jahres der Bezirksliga Süd

Kommentare