Spezialauftrag für VfR-Oldie Henrich - Kart in Ketten legen

+
Die Garchinger wollen das Jahr 2011 mit einem Sieg beenden

VfR Garching - Wenn der VfR Garching am Samstag beim TSV Ampfing aufläuft (14.30 Uhr), kommt es nicht nur zu einem packenden Duell zweier Bezirksoberliga-Teams. Es ist auch die Auseinandersetzung zweier ewiger Rivalen auf dem Feld.

Garchings Innenverteidiger Carsten Henrich versucht Ampfings Özgür Kart an dem zu hindern, was er am besten kann: Tore schießen.

17 Mal hat Kart bereits ins Schwarze getroffen, das ist Liga-Spitze. Der Türke hat mit seinen Treffern wesentlich zum Aufschwung seines Teams beigetragen. Die Elf des früheren Bundesliga-Profis Michael Kostner kam ganz schlecht aus den Startlöchern, kämpfte sich mit vier Siegen aus den vergangenen fünf Partien aber aus dem gröbsten Schlamassel heraus. Besonders beeindruckend: Kart markierte in diesen Spielen elf der 13 Ampfinger Treffer.

Für Garchings Coach Daniel Weber kommt weder der Aufschwung der Gastgeber, noch die Bilanz des Stürmers überraschend. „Ich hatte den TSV dick auf der Rechnung im Kampf um die ersten sechs Plätze. Und Kart ist der beste Stürmer der Liga.“

Die Ziele der beiden Trainer sind klar. Kostner hat den Aufstieg nach der Serie sicher nicht abgehakt, „und wir wollen einen anständigen Abschluss vor der Winterpause“, wie Weber sagt.

Henrich kümmert sich immer um Kart, wenn es gegen Ampfing geht und laut Weber macht er das sehr gut: „Er mag es, wenn sein Gegenspieler auch etwas aushält und nicht bei jedem Körperkontakt jammernd zu Boden fällt. Ein sehr interessantes Duell.“ Umso bemerkenswerter ist der Zweikampf, als das Henrich nicht mehr der Jüngste ist. 37 Jahre ist er schon alt, doch genau in solchen Spielen wird sein Wert für den Tabellenzweiten deutlich.

Weber weiß, dass nicht alleine die Paarung Henrich/Kart den Ausschlag geben wird. „Die haben weitere sehr gute Offensivspieler. In der Defensive liegt Ampfings Schwäche. Deshalb wollen wir selber Druck ausüben.“ Warum Ampfings Abwehr anfälliger ist als in der Vorsaison? „Die komplette Viererkette hat zum Saisonwechsel den Verein gelassen. Deshalb gab es sicher zu Beginn Abstimmungsschwierigkeiten“, sagt Weber.

Bis auf Florian Pflug (verletzt) und Christoph Ball (gesperrt), hat Weber alle Spieler an Bord. Garching will Klassenprimus Freising unbedingt im Nacken sitzen bleiben. „Ein Sieg wird aber schwer, in Ampfing geht es zur Sache“, sagt Weber.

Matthias Vogel

VfR Garching: Gruber, Weicker, Henrich, B. Niebauer, Könighoff, G. Ball, D. Niebauer, de Prato, Palacios, Würll, Beer.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

FC Unterföhring verpasst dem Spitzenreiter eine Abreibung
FC Unterföhring verpasst dem Spitzenreiter eine Abreibung
FC Ismaning verharrt nach 1:2 in Kottern in Abstiegszone
FC Ismaning verharrt nach 1:2 in Kottern in Abstiegszone
Lukas Riglewski: „Der Sieg hat sich richtig gut angefühlt“
Lukas Riglewski: „Der Sieg hat sich richtig gut angefühlt“
Peter Schädler: „Stijepic, Hauk und Akkurt helfen mir sehr“
Peter Schädler: „Stijepic, Hauk und Akkurt helfen mir sehr“

Kommentare