Spitzenreiter gewinnt ohne zu glänzen

+
Der TSV 1860 Rosenheim setzte sich problemlos und abgeklärt gegen Haching II durch.

TSV 1860 Rosenheim - "So spielt ein Spitzenreiter", urteilte ein zufriedener TSV-Sprecher Reinhard Hübner nach dem Schlusspfiff. Die Schmidt-Mannen haben sich ähnlich wie Bayern gegen Bayer ohne große Mühe mit 2:0 durchgesetzt und sind für das Spitzenspiel gegen die SpVgg Bayern Hof gerüstet.

Mit großem Selbstbewusstsein und ohne viel anbrennen zu lassen, ließen die Rosenheimer die Angriffe des Schlusslichts locker auf sich zubranden. "Die Gäste hatten mehr Spielanteile, mehr Ballbesitz. Aber nur bis zum Strafraum, danach kam kaum noch etwas von ihnen", befand 1860-Sprecher Reinhard Hübner.

Eine Glanzvorstellung war der Heimsieg also nicht. Dafür agierte Rosenheim solide bis ins Mark und schlug zum richtigen Zeitpunkt geduldig und eiskalt zu. Dominik Haas traf nach acht Minuten zum frühen 1:0, Danijel Majdancevic erhöhte in der 70. Minute auf 2:0. "Danach haben wir das ganz souverän nach Hause gespielt", fügte Hübner noch an.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Mohamad Awata träumt von der 3. Liga mit dem FC Schweinfurt
Mohamad Awata träumt von der 3. Liga mit dem FC Schweinfurt
Heimstettens Co-Trainer Roman Langer: „Es ist hier ein ganz anderes Arbeiten“
Heimstettens Co-Trainer Roman Langer: „Es ist hier ein ganz anderes Arbeiten“
Was macht Felix Magath beim TSV Eching?
Was macht Felix Magath beim TSV Eching?

Kommentare