Haching II mit Ambitionen zum Tabellenführer

+
Florian Ernst und sein Team reisen zum Tabellenfürher.

SpVgg Unterhaching - Beim Bayernliga-Spitzenreiter SV Wacker Burghausen II gastiert die SpVgg Unterhaching II am Sonntag (14 Uhr).

Für Hachings Trainer Florian Ernst ist die Spitzenposition der Gastgeber kein Zufall: „Burghausen ist von der Qualität her die stärkste Mannschaft, steht deshalb zurecht da vorne.“ Doch als Tabellensechster sieht er sein Team nicht chancenlos. „Wir haben Respekt, aber wir haben in dieser Saison auch schon sehr gute Spiele bestritten und wollen da schon was mitnehmen.“

Der große Unterschied zwischen beiden Kontrahenten ist an der Anzahl der Gegentore abzulesen: Elf beim Team von der Salzach, 25 bei der Ernst-Truppe. „Burghausen hat einen eigenen Kader für die zweite Mannschaft, von daher sind sie ein bisschen stabiler. Gerade in der Rückwärtsbewegung ist es einfacher, wenn man eingespielt ist“, liefert der SpVgg-Coach dafür eine schlüssige Erklärung und betont: „Wir haben eine andere Philosophie für unsere U 23, wie wechseln viel, damit jeder Spielpraxis bekommt. Und wir verteidigen hoch, um Druck nach vorne zu machen. Dass wir dann hinten anfälliger sind, ist normal, das nehmen wir auch billigend in Kauf.“

Aufgrund der Punktspielpause in der 3. Liga werden wohl einige Akteure der ersten Mannschaft hinzukommen. Kandidaten sind etwa Quirin Moll, Andreas Voglsammer oder Manuel Fischer. Und es werden wohl wieder einige Jugendspieler im Kader sein, „aber nicht mehr elf wie zuletzt beim 2:1 gegen Gersthofen“, so Ernst. um

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Thomas Kasparetti: „Wir müssen auf uns schauen"
Thomas Kasparetti: „Wir müssen auf uns schauen"
Drei Gelbe Karten gegen die Bank: SVH schimpft auf Schiri
Drei Gelbe Karten gegen die Bank: SVH schimpft auf Schiri

Kommentare