1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. Amateure

FCU startet in die Vorbereitung: "Druck ist nicht so hoch"

Erstellt:

Kommentare

null
Am 27. Juni steigt Dirk Teschke in das Training des FC Unterföhring ein. Die Woche zuvor übernimmt Co-Trainer Andreas Pummer.

FC Unterföhring - Am kommenden Montag, den 20.06.2011, beginnt die Vorbereitung für die Landesligatruppe um Neu-Coach Dirk Teschke. Highlight der Vorbereitungsspiele wird ein Duell mit der TSV 1860-Reserve sein.

VON LUDWIG STEGMEIER

Am kommenden Montag beginnt die Vorbereitung des Landesligisten FC Unterföhring. Der neue Trainer Dirk Teschke wird jedoch erst eine Woche später am Rasen erscheinen. "Der Dirk wird erst am 27. Juni wieder aus dem Urlaub zurück sein", erklärt Franz Faber, Präsident des FC Unterföhring.

Die Einigung zwischen dem ehemligen Fürstenfeldbruck-Coach und dem FCU kam so kurzfristig, dass eine Verlegung des Urlaubes nicht mehr möglich war. "Andreas Pummer, unser Co-Trainer übernimmt die erste Woche", so Faber. Damit verpasst der neue Trainer außerdem das erste Vorbereitungsspiel gegen den Bezirksliga-Aufsteiger TSV Geiselbullach.

Das Gesicht der Mannschaft wird sich zur kommenden Saison verändern beim Landesligisten. Der FCU muss schwere Abgänge hinnehmen. Mit Andreas Faber (TSV Buchbach), Ercan Maraz (FC Aschheim) und Michael Hutterer (SpVgg Unterhaching II) verlassen drei wichtige Spieler die Mannschaft. Hinzu kommt, dass Außenverteidiger Ferdinand Grund ab Oktober studiumsbedingt ein Auslandssemester in Österreich hat. "Ohne Zweifel verlieren wir vier wichtige stützen des Teams", gibt Faber zu.

Neuzugänge sind bisher die beiden Torhüter Igor Pintar vom Kirchheimer SC und Marco Weimer von Phönix Schleißheim. Außerdem verstärt Andreas Brandstetter vom FC Ismaning die Innenverteidigung des FC Unterföhring.

"Müssen den Schalter wieder umlegen"

Zu den Zielen gibt sich Faber eher bedeckt: "Natürlich haben auch wir wie jede andere Landesliga-Truppe das Ziel, unter die ersten acht zu kommen." Zunächst muss man aber wieder den Schalter umlegen, so Faber. Seit Januar hat der Club aus dem Münchner Norden gerade einmal 10 Punkte geholt. "Wenn wir da anknüpfen, wo wir aufgehört haben, werden wir nicht viel holen in der kommenden Saison."

Teschke-Vorgänger Alexander Ebner hatte alles versucht, die Misere zu beenden. "Sowas zerrt natürlich an den Nerven eines Trainers." Irgendwann stand Ebner an dem Punkt: Was jetzt? Ebner zog daraufhin einen Schlussstrich. Vielleicht kehrt das Sieger-Gen mit dem Trainer-Wechsel wieder zurück.

FCU-Präsi Franz Faber konnte sich daraufhin vor Bewerbern kaum retten. "Über 15 Anfragen gingen bei mir in kürzester Zeit ein. So etwas habe ich in meinen vier Jahren Amtszeit noch nicht erlebt." Doch den Wunschkandidat Teschke sicherte sich Faber selbst, da kein Bewerber den Ansprüchen genügte.

Am 23. Juli beginnt für den FC Unterföhring die Saison. Neben dem TSV Geiselbullach warten außerdem die SpVgg Landshut, die SpVgg Unterhaching II, SE Freising und das Highlight gegen die Reserve des TSV 1860 München auf die Teschke-Truppe. Währenddessen bestreitet man ebenfalls noch das Finale des Kreissparkassenpokals und die erste Runde des Totopokals.

Doch zunächst wird man sich noch der Kaderplanung im Lager des FCU widmen. "Wir werden uns mit dem Dirk nach dem Urlaub zusammen setzen und über den Kader sprechen."

Die Tatsache, dass kein Team absteigt, sondern nur ein Aufstieg möglich ist beruhigt Faber. "Wir sind nicht so unter Druck diese Saison. Wir können nur gewinnen." 

Auch interessant

Kommentare