"Ich hatte gar kein richtiges Familienleben mehr"

Stier bleibt beim BCF - aber im Sommer ist Schluss

+
Marco Stier gibt nur noch bis Sommer die Kommandos beim BCF. F: Riedel

Der ganz große Knall ist ausgeblieben: Die Jahresversammlung der Fußballabteilung des BCF Wolfratshausen ist am Freitagabend ruhig über die Bühne gegangen. Die von Trainer Marco Stier angekündigte Stellungnahme über seine Zukunft beim Bayernliga-Klub folgte jedoch zu Beginn der anschlie- ßenden Weihnachtsfeier.

Gemeinsam mit BCF-Vorsitzenden Dr. Manfred Fleischer verkündete der 33-Jährige, bis zum Saisonende in Farchet bleiben zu wollen. Im Sommer werde er jedoch in seine Heimat nach Norddeutschland zurückkehren, zumal in Hamburg seine Eltern leben. „Knapp zwei Jahre Abstiegskampf haben mich hier in Wolfratshausen doch sehr mitgenommen“, so Stier. Auch seine Familie sei leidtragend gewesen: „Ich hatte gar kein richtiges Familienleben mehr mit meiner Frau und meinen Kindern.“

Für die Rückrunde forderte der Coach alle Beteiligten auf, die Ärmel hochzukrempeln: „Ich appelliere an meine Jungs, in den kommenden Monaten noch einmal alles rauszuhauen.“ Stier zeigte sich zuversichtlich für den Kampf um den Klassenerhalt: „Keiner hier will absteigen.“

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Hachings Neuzugang Krauß: "Viele feine Charaktere im Team"
Hachings Neuzugang Krauß: "Viele feine Charaktere im Team"

Kommentare