SVP: Torgarant Akkurt

SV PullachSV Pullach ISaison 2012-2013Orhan Akkurt
+
Hoffnungsträger: Rückkehrer Orhan Akkurt (hier noch im Trikot des SV Heimstetten) beweist beim SV Pullach sofort alte Torgefährlichkeit. „Wenn er im Sechzehner an den Ball kommt, macht er das Ding“, zeigt sich Pullachs Manager Theo Liedl beeindruckt.

SV Pullach - Nur vier Tage nach dem 4:2-Erstrundenerfolg bei der FT Starnberg 09 steht für den SV Pullach schon die nächste Aufgabe im Toto-Pokal an: Am Sonntag (17 Uhr) gastieren die Raben beim SV Raisting aus der Landesliga Südwest.

von Umberto Savignano

Den Auftaktsieg über den direkten Konkurrenten aus der Landesliga Südost wollte SVP-Manager Theo Liedl nicht überbewerten: „Das war nichts Besonderes. Ich schätze Starnberg nicht so stark ein.“ Gegen die Raistinger werde es wohl bedeutend schwerer, vor allem wegen deren körperbetonter Spielweise, über die sich Liedl bei seinem Freund, dem ehemaligen Pullacher Coach Steffen Galm, telefonisch informierte. Galm hatte mit seinem jetzigen Klub, dem Bayernligisten BCF Wolfratshausen, das Erstrundenspiel in Raisting mit 5:6 nach Elfmeterschießen (nach 90 Minuten stand es 2:2) verloren. „Es wird ganz schön auf die Hölzer gehen“, erwartet Liedl eine rustikale Gangart der Starnberger , aber eben auch einen guten Test für den Punktspielstart am Samstag darauf, zuhause gegen den SV Kirchanschöring.

Der Landesligasaison blickt der Manager grundsätzlich optimistisch entgegen, allerdings mit Einschränkungen: „Wenn alle da sind, werden wir eine gute Rolle spielen. Aber viel passieren darf nicht, denn unser Kader ist relativ klein.“ Vor allem einem Mann sollte nichts zustoßen: Rückkehrer Orhan Akkurt, der mit drei Treffern gegen Starnberg gleich wieder zeigte, was er kann, und das, obwohl er noch unter den Nachwirkungen einer Sprunggelenksverletzung leidet. „Er ist noch nicht ganz fit, aber wenn er im Sechzehner an den Ball kommt, macht er das Ding. Das ist der Unterschied zur vergangenen Saison“, freut sich Liedl, endlich wieder einen Torgaranten in der Mannschaft zu haben.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Kommentare