Rosenheim mit Remis in Eltersdorf

Teschke: „Eine Stunde lang das bessere Team!“

+
Dirk Teschke hätte von seinem Team gerne mehr Tore gesehen.

TSV 1860 Rosenheim - Mit einem Punkt im Gepäck ist der TSV 1860 Rosenheim vom Auswärtsspiel beim SC Eltersdorf zurückgekehrt. Die Partie in Mittelfranken endete 1:1 (0:0).

Vor 310 Zuschauern war es an dem kalten Freitagabend lange Zeit kein großes Spiel, das allerdings im ersten Abschnitt von den Rosenheimern dominiert wurde.

In der Anfangsphase hatte Markus Einsiedler zwei gute Kopfballchancen, ehe nach rund einer halben Stunde beinahe die Gästeführung fällig gewesen wäre, als Thomas Masberg von der Strafraumgrenze die Latte traf (31.).

Masberg mit doppeltem Pech

Zehn Minuten später stand Masberg wieder im Mittelpunkt, doch in bester Schussposition versprang ihm beim Abschluss die Kugel. Kurz vor dem Wechsel war es dann nochmal der agile Einsiedler, der SCE-Torsteher Matthias Lang zu einer Glanzparade zwang (44.).

Die beste Möglichkeit für Eltersdorf hatte Rico Röder, doch Torhüter Robert Mayer war bei seinem Schuss in der 37. Minute auf dem Posten.

Majdancevic mit verdienter Führung

Nach dem Seitenwechsel gewann die Partie an Tempo und Niveau: Danijel Majdancevic scheiterte zunächst aus 14 Metern an Lang (48.), ehe sich die Gäste zehn Zeigerumdrehungen später für ihren Aufwand belohnten. Nach einem Freistoß und einem Abpraller war es jener Majdancevic, der sich aus 25 Metern ein Herz fasste und die Kugel unhaltbar in die Maschen der Mittelfranken beförderte – 0:1 (58.).

SCE mit (Hinter-)Köpfchen

Jetzt waren die Gastgeber gefordert, doch sie benötigten zum Ausgleich schon eine gehörige Portion Glück. Nach einem Freistoßflanke faustete Mayer den Ball an den Hinterkopf des aufgerückten Innenverteidigers Michael Mirschberger, von wo der Ball zum Ausgleich in die Maschen sprang (66.).

In der Schlussphase hätten es dann noch Dominik Haas bzw. Eugen Martin für die Gäste richten können, doch es blieb beim Remis, mit dem kein Team so richtig glücklich sein kann.

Die Preis-Elf kommt durch das 1:1 nicht aus dem Tabellenkeller heraus und den Sechzigern hätte angesichts des Chancenverhältnisses ein Dreier besser zu Gesicht gestanden.

„Wir haben heute Gott sei Dank unsere Negativserie beendet. Ich denke, das Unentschieden ist gerecht“, meinte SCE-Trainer Ludwig Preis.

Teschke: "Haben Tore nicht gemacht"

1860-Chefanweiser Dirk Teschke war dagegen nicht ganz zufrieden: „Wir waren eine Stunde lang das bessere Team, haben mehr investiert, aber die Tore nicht gemacht. Und wer die Dinger nicht macht, kann auch nicht gewinnen!“

Vom TSV

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

1860 Rosenheim stellt sich auf Abstiegskampf ein
1860 Rosenheim stellt sich auf Abstiegskampf ein
12:0 gegen SV Pullach! Wer soll Türkgücü stoppen?
12:0 gegen SV Pullach! Wer soll Türkgücü stoppen?
Nach 1:1 gegen Türkgücü: SE Freising schlägt TSV Buchbach
Nach 1:1 gegen Türkgücü: SE Freising schlägt TSV Buchbach
Die Elf des Jahres der Bezirksliga Süd
Die Elf des Jahres der Bezirksliga Süd

Kommentare