FCU-Coach Teschke will auch im Pokal rotieren

+
Mit Kampf und LEidenschaft zum Sieg

FC Unterföhring - Mit Dirk Teschke fand die Rotation Einzug beim FC Unterföhring. Diese funktionierte zuletzt überragend und bildet die Basis für sieben Spiele ohne Niederlage.

Auch im Pokalspiel gegen den Landesliga-Letzten TSV Eching (Mittwoch, 19 Uhr, Bergstraße) wird es die langsam zur Gewohnheit werdenden Änderungen geben.

Teschke hat die Mannschaft auf das Level gebracht, dass Wechsel des Personals ohne Veränderungen im Spiel erfolgen können. So machte zuletzt Thomas Oberhauser zwei ordentliche Spiele im defensiven Mittelfeld. Der Trainer attestierte dem Neuzugang aus Pipinsried etwas Müdigkeit nach dessen langer Verletzungspause und Max Lamprecht knüpfte nahtlos an.

Auch vor dem Pokalspiel lässt sich Dirk Teschke nicht in die Karten schauen. Veränderungen seien möglich, aber fix ist nichts. Klar ist nur, dass der Trainer in der ersten bayerischen Hauptrunde des Toto-Pokals einen Sieg erwartet.

Der Unterföhringer Kader hat längst wieder die Größe erreicht, um die englischen Wochen mit der nächsten Pokalrunde kommenden Mittwoch mit Rotation problemlos zu absolvieren.

Aufstellung: Weimer (Pintar) - Putta, Brandstetter, Manzinger (Ok), Redondo (Grund) - Kain (Brotz), Oberhauser (Lamprecht) - Torah, Grund (Sperl) - Lechtahler, Sichort (Pietroluongo).

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Kommentare