Teschke kritisiert Einstellung seiner Spieler

+
Pullachs Coach Carsten Teschke brachte seine aktuelle Stimmung mit klaren Worten auf den Punkt.

SV Pullach - Vor einigen Wochen sah es in der Landesliga Südost noch nach einem heißen Zweikampf an der Spitze aus. Doch inzwischen hat sich Tabellenführer VfR Garching abgesetzt.

Der vermeintliche Rivale SV Pullach musste zuletzt durch das 0:2 im direkten Duell den SE Freising gleichziehen lassen und dahinter lauert schon der TSV Waldkirchen, der am Samstag (15 Uhr) an der Gistlstraße gastiert.

Pullachs Trainer Carsten Teschke hält mit seiner seine Unzufriedenheit über die jüngste Entwicklung nicht hinterm Berg. Während Waldkirchen aus den vergangenen sechs Partien 14 Punkte holte, kommen Teschkes Raben gerade mal auf sieben. „Es kann nicht sein, dass wir leichtfertig den Vorsprung verspielen und jetzt einige Mannschaften aufschließen“, ärgert sich der Coach, der zuletzt mit dem Auftritt in Freising so gar nicht einverstanden war.

Teschke moniert die Einstellung seiner Truppe, gerade im Vergleich zu so kompakten Teams wie Waldkirchen: „Was die Sache so gefährlich macht, ist, dass die Niederbayern als Mannschaft auftreten. Wir haben zwar die individuelle Klasse, aber nicht die Klasse als Mannschaft. Man kann aber nur als Team erfolgreich sein.“ Enttäuscht ist der Trainer auch deshalb, weil er immer wieder die richtigen Ansätze sieht. „Aber dann landen wir wieder auf dem Boden der Tatsachen. Es gibt Spieler, die sind in der einen Woche überragend und in der Woche drauf sieht man sie dann nicht mehr. Wenn das so weitergeht, wird richtig durchgewechselt.“

Einen überraschenden Wechsel nimmt Teschke schon am Samstag vor: Innenverteidiger Philipp Malige feiert nach langer Pause wegen einer Schulteroperation und nur zwei Wochen Training sein Saisondebüt: „Normal kann man das als Trainer nicht machen, schließlich haben alle anderen Spieler eine Vorbereitung absolviert. Aber ich habe der Mannschaft in der Besprechung ausdrücklich gesagt, dass ich so einen Typus auf dem Platz brauche. Philipp ist sogar beim 9:1 im Kreissparkassenpokal gegen Stockdorf mit hundert Prozent in jeden Zweikampf gegangen. Vielleicht ist das ein Denkanstoß für den einen oder anderen.“ Viel Zeit zu grübeln, bleibt allerdings nicht, so der Coach: „Die Spieler müssen schnell lernen, denn wir wollen bis zur Winterpause oben dabei bleiben. Und das heißt für mich nicht, Platz drei oder vier, sondern mindestens Platz zwei mit geringem Punkteabstand zu Platz eins.“ um

SV Pullach: Träger - Purschke, Malige, Misura, Roth, Königer, Heckel, Schuff, Cissé, Schuster, Akkurt

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Live-Ticker: Unterföhring und Holzkirchen zu Gast
Live-Ticker: Unterföhring und Holzkirchen zu Gast
Niebauer tippt Regionalliga: „Bayreuth nicht außer Acht lassen“
Niebauer tippt Regionalliga: „Bayreuth nicht außer Acht lassen“
Live-Ticker: Stars des Münchner Amateurfußballs vs. Haching
Live-Ticker: Stars des Münchner Amateurfußballs vs. Haching

Kommentare