Der Neuzugang im Interview

Timon Kuko vom FC Pipinsried: „Können uns nur selbst schlagen“

So tippt Timon Kuko den 12. Spieltag der Bayernliga:

Timon Kuko wechselte diese Saison vom Landesliga-Absteiger TSV Neuried zum FC Pipinsried. Bei seinem neuen Verein läuft es deutlich besser. Mit 29 Punkten aus elf Spielen und dem Sieg im Topspiel gegen den TSV 1880 Wasserburg, stehen sie auf dem ersten Tabellenplatz der Bayernliga.

Bei uns spricht Kuko über die Umstellung auf die Bayernliga und über seine Zukunft beim FC Pipinsried.

Ihr seid die Mannschaft der Stunde in der Bayernliga Süd. Außer zwei Unentschieden habt ihr alle Spiele in dieser Saison gewonnen. Seid ihr noch aufzuhalten?

Wir müssen so weiter spielen wie bisher konzentriert den Fokus immer von Spiel zu Spiel beibehalten und am Ende wird man sehen, was dabei rauskommt. Ich würde auch sagen, wenn wir so weiter spielen können wir uns nur selber schlagen.

Du konntest als Abwehrspieler in neun Partien bereits zwei Vorlagen verbuchen. Auch letzte Saison in Neuried warst du an sieben Treffern beteiligt. Würdest du das als deine große Stärke beschreiben?

Ich finde meine Stärken sind eher in der Abwehr beim Verteidigen. Das Toreschießen lass ich meinen Teamkollegen. Ich bin eher der Spieler, der nochmal ablegt, anstatt selber zu schießen. Mann kann aber schon sagen, dass Vorlagen zu meinen Stärken gehören.

Wie ist die Umstellung vom Landesliga-Schlusslicht zum Bayernliga-Spitzenreiter gelungen?

Am Anfang war alles neu für mich. Mich in der neuen Liga zurechtzufinden war nicht so einfach. Aber der Trainer gab mir dann immer wieder Chancen mich zu beweisen. Und jetzt fühle ich mich komplett angekommen, sowohl in der Liga, als auch im Team.

Siehst du Pipinsried als längerfristige Lösung oder als Sprungbrett nach oben?

Ich habe meinen Vertrag bei Pipinsried. Ich will hier alles geben für das Team und jedem hier helfen. Was danach passiert, darüber habe ich mir noch keine konkreten Gedanken gemacht. Derzeit bin ich zu 100 % gedanklich bei Pipinsried.

So tippt Timon Kuko den 12. Spieltag der Bayernliga:

FC Pipinsried 4:0 FC Ismaning

TSV Landsberg 2:1 TSV Schwaben Augsburg 

TSV 1880 Wasserburg 19:30 TSV 1865 Dachau 

 FC Ingolstadt 04 II Sa. 14:00 TSV Kottern 

 FC Deisenhofen Sa. 15:00 SpVgg Hankofen-Hailing 

 Türkspor Augsburg Sa. 15:30 TSV Nördlingen 

SV Donaustauf So. 16:00 SSV Jahn Regensburg II

TSV Schwabmünchen So. 16:00 SV Pullach 

TSV 1860 München II So. 16:00 SV Kirchanschöring 

FC Pipinsried - FC Ismaning (Fr 17:15)4:0

Schiedsrichter: Vinzenz Pfister (Oberbergkirc)

TSV Landsberg - TSV Schwaben Augsburg (Fr 19:00)2:1

Schiedsrichter: Michael Hofbauer (TSV Bernau )

TSV 1880 Wasserburg - TSV 1865 Dachau (Fr 19:30)1:2

Schiedsrichter: Elias Wörz (Friesenried)

FC Ingolstadt 04 II - TSV Kottern (Sa 14:00)1:2

Schiedsrichter: Michael Freund (Perlesreut)

FC Deisenhofen - SpVgg Hankofen-Hailing (Sa 15:00)3:0

Schiedsrichter: Andreas Hummel (Betzigau)

Türkspor Augsburg - TSV Nördlingen (Sa 15:30)2:0

Schiedsrichter: Johannes Huber (Bogen)

SV Donaustauf - SSV Jahn Regensburg II (So 16:00)0:3

Schiedsrichter: Martin Götz (T'gereuth)

TSV Schwabmünchen - SV Pullach (So 16:00)1:3

Schiedsrichter: Annette Hanf (M-h'winden)

TSV 1860 München II - SV Kirchanschöring (So 16:00)2:0

Schiedsrichter: Simon Schreiner (Reichenberg)

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare