1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. Amateure

Die Torgefahr fehlt noch bei Haching II

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Harry Deutinger kitisiert die schwache Chancenverwertung der SpVgg II. Foto: Archiv mm

SpVgg Unterhaching II – Im fünften und letzten Testspiel vor dem Rückrundenstart der Bayernliga ist die zweite Mannschaft der SpVgg Unterhaching beim Landesligisten BCF Wolfratshausen über ein 1:1 (0:0) nicht hinaus gekommen.

U19-Spieler Christopher Schulz erzielte in der 68. Minute den Treffer für Haching, Wolfratshausen glich in der 89. Minute aus.

Von Beginn an war das Team von Trainer Harry Deutinger spielbestimmend und übte großen Druck auf die gegnerische Abwehr aus. Immer wieder überzeugten die Hachinger mit schnellen Vorstößen über die Flügel, was auf dem kleinen Kunstrasenplatz in Wolfratshausen nicht leicht war. Die Gastgeber enttäuschten in der Offensive und wurden von den dominanten Hachingern in der eigenen Hälfte eingeschnürt. Ein Hachinger Treffer blieb dennoch aus. Im Torabschluss fehlte wenige Tage vor dem Punktspielstart die Konzentration.

Der Kader der SpVgg Unterhaching II

Nach der Pause ein unverändertes Bild. Haching II rannte munter an, der Ball fand jedoch immer noch nicht den Weg ins BCF-Tor. Nach zwei Aluminiumtreffern durfte in der 68. Minute endlich gejubelt werden. Eine Flanke von Kevin Staudigl verwertete Schulz per Kopf zum 1:0. „Eine gute Aktion der beiden A-Jugendlichen“, kommentierte Trainer Harry Deutinger den Führungstreffer seiner Mannschaft. Im Anschluss schien das Tor jedoch wieder wie vernagelt: „Wir haben sechs, sieben hundertprozentige Chancen ausgelassen. Das war das einzige Manko, ansonsten habe ich nichts auszusetzen. Aber mit diesem Ergebnis kann ich nicht zufrieden sein. Vor allem das späte Gegentor ärgert mich“, sagte Deutinger.

Denn es kam, wie es kommen musste. Mit der, laut Deutinger, „ersten echten Torchance“ glich Wolfratshausen aus. Und das auch noch kurz vor Spielschluss. In der 89. Minute segelte ein Freistoß in den Strafraum und fand aufgrund einer Unachtsamkeit in der Defensive den Weg ins Netz. „Da haben wir kollektiv geschlafen. So ein Gegentor kann uns in der Meisterschaft zwei Punkte kosten“, erklärte Deutinger, der sich zudem noch um Jonas Hummels sorgt. Der Verteidiger hat einen Schlag auf die Achillessehne bekommen, sollte jedoch nach Lage der Dinge am Samstag (26. Februar, 14 Uhr) im Nachholspiel beim SV Schalding-Heining auflaufen können.  mm

SpVgg Unterhaching II: Riederer; Grunert (Angermeier), Hummels, Alschinger (Winkler), Drum (Staudigl), Pasiciel (Roth), Martin, Grahammer, Schuster, Kanca, Mützel (Schulz)

Auch interessant

Kommentare