Nachruf

FCI trauert um sein Mädchen für alles

Sebastian Fenzlstirbt mit 30 Jahren.Foto: FCI
+
Sebastian Fenzlstirbt mit 30 Jahren.Foto: FCI

Ismaning – Der FC Ismaning war im vergangenen Halbjahr aus den Negativschlagzeilen nicht herausgekommen. Wie bedeutungslos Spielerrevolten und Bayernliga-Abstiege jedoch letztlich sind, wurde den Anhängern und Mitgliedern in der Vorwoche auf erschütternde Weise vor Augen geführt.

Vor dem letzten Heimspiel gegen den SV Seligenporten bat die Stadionsprecherin mit tränenerstickter Stimme um andächtige Ruhe und eine Schweigeminute für Sebastian Fenzl. Mit nur 30 Jahren war die „Allzweckwaffe“ des FCI, wie er von Präsident Hans Blößl liebevoll bezeichnet wurde, am Mittwoch vergangener Woche viel zu früh verstorben. Seine Mutter fand ihn am Donnerstagmorgen tot in seiner Wohnung auf, als Todesursache wurde ein Gehirnschlag diagnostiziert.

Bereits im letzten Sommer hatte sein Verein wochenlang wegen einer Krankheit auf ihn verzichten müssen, ein kausaler Zusammenhang besteht allerdings nicht. Er habe in den letzten Wochen oft über Kopfweh geklagt, berichten Ismaninger Funktionäre, sei deshalb auch beim Arzt gewesen – ohne Befund freilich. Dabei hatte sich Sebastian Fenzl nach seiner Auszeit im Sommer engagiert wie eh und je seinen Aufgaben beim FCI gewidmet, seine offizielle Funktion wurde mit „Event Manager“ umschrieben.

Doch war er weit mehr, die Seele, das gute Gewissen sowie das Mädchen für alles beim FC Ismaning. Neben vielen anderen Funktionen war er für das Stadionheft ebenso verantwortlich wie für die Sicherheit während der Heimspiele – eine „Allzweckwaffe“ eben.

Mit Sebastian Fenzl verliere der Verein „einen, der immer hingelangt hat“, betont Blößl, sein Verlust sei unersetzlich. Aufgrund dieses Schockzustands verkam selbst der erste Sieg des Jahres zu einer belanglosen Nebensächlichkeit. Das Fehlen eines der vertrautesten Gesichter des FC Ismaning wird aber weit über die kommende Saison hinaus unmöglich zu verschmerzen sein. Matthias Horner

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Kommentare