Trotz Leistungssteigerung Niederlage beim Meister

Hachinger Abwehrkräfte: Liam Crowley (r.) und Moritz Kretschmer (3.v.l.) versuchen den Gegner von Torwart Michael Zetterers Kasten fernzuhalten.
+
Hachinger Abwehrkräfte: Liam Crowley (r.) und Moritz Kretschmer (3.v.l.) versuchen den Gegner von Torwart Michael Zetterers Kasten fernzuhalten.

SpVgg Unterhaching II - Die SpVgg Unterhaching II (U23) hat auch am letzten Spieltag den Abwärtstrend der vergangenen Wochen nicht stoppen können.

Mit nur elf Mann verloren die personell dünn besetzten Hachinger ihr Heimspiel gegen den Meister SV Schalding-Heining mit 1:2 (1:0) und landeten in der Abschlusstabelle der Bayernliga Süd auf dem sechsten Platz. U19-Trainer Helmut Volz stellte dem Team nach der sechsten Pleite in Serie ein besseres Zeugnis aus als beim desolaten Auftritt im Landkreis- Derby gegen Unterföhring (2:5). „Die Einstellung hat gepasst. Wir haben nur vor dem Tor etwas unglücklich agiert“, so Volz, der zusammen mit U19-Trainerkollege Daniel Wimmer für den erneut verhinderten Trainer Florian Ernst einsprang.

Wie gegen Unterföhring hatte die Partie verheißungsvoll begonnen. Zvonimir Kovac nutzte eine Chance zum frühen 1:0 (12.). Im Anschluss ergaben sich Möglichkeiten, um zu erhöhen, doch sowohl Maximilian Siebald als auch Kovac vergaben die besten Chancen für die mehr Spielanteile verbuchenden Rot-Blauen. Nach dem Seitenwechsel leistete sich Haching einen kurzen Blackout, den die Kicker aus dem Ortsteil von Passau zu zwei Toren nutzten (50./51.). Danach versuchte die U23 weiterhin ihr Spiel durchzuziehen, der Ausgleich gelang der Mannschaft jedoch nicht mehr. „Schade, ein Unentschieden wäre gerecht gewesen“, lautete Volz’ Fazit.

rmf

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Kommentare