Unterföhring II holt 0:2-Rückstand auf

Da legst di nieder: Unterföhring (Bilal Mohibi; rot) holt einen 0:3-Rückstand gegen Aschheim (Nenad Elez) noch auf.
+
Da legst di nieder: Unterföhring (Bilal Mohibi; rot) holt einen 0:3-Rückstand gegen Aschheim (Nenad Elez) noch auf.

FC Unterföhring II - Der FC Aschheim verschenkt gegen Unterföhrings Reserve wichtige Punkte im Aufstiegsrennen und haderte nach Spielende mit der eigenen Chancenauswertung. David Müller brachte Aschheim mit 1:0 in Führung (14.), ehe Maximilian Frieß vor der Pause auf 2:0 erhöhte (26.).

„Die Tore haben wir uns selbst zuzuschreiben“, kritisiert FCU-Kapitän Oliver Guist das fahrlässige Abwehrverhalten seiner Truppe. Die Bayernliga-Reserve wurde wenn überhaupt nur nach Kontern gefährlich. Auch nach dem Seitenwechsel fanden die Gäste keinen Zugriff auf das Spielgeschehen und mussten sogar das 3:0 durch Ercan Maraz (51.) hinnehmen.

„Wir hätten nachlegen müssen, haben stattdessen aber nach dem 3:0 total den Faden verloren“, erklärt FCA-Trainer Stefan Weitzl. Plötzlich fing der FCU an mitzuspielen und startete die große Aufholjagd. Nachdem Sebastian Bracher (52.) und Arbnor Segashi auf 2:3 verkürzten (69.), kam ein Gästespieler im Aschheimer Strafraum zu Fall und der Schiedsrichter gab Elfmeter, den wiederum Bracher zum 3:3-Ausgleich verwandelte (74.).

„Ich habe da gar kein Foul gesehen“, ärgert sich Weitzl über die in seinen Augen umstrittene Entscheidung des Unparteiischen. In den letzten Minuten lieferten sich beide Mannschaften eine Abwehrschlacht, doch es fiel kein weiterer Treffer mehr. „Wir sind natürlich sehr zufrieden mit dem Punkt und wissen auch, dass wir mächtig Glück hatten“, sagt Guist.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Kommentare