Trotz 1:5

FC Unterföhring spielt gegen Löwen gut mit

Drin – aber kein Tor: Andreas Faber trifft gegen 1860 II. Die Freude ist kurz, der Schiedsrichter entscheidet auf Abseits.
+
Drin – aber kein Tor: Andreas Faber trifft gegen 1860 II. Die Freude ist kurz, der Schiedsrichter entscheidet auf Abseits.

FC Unterföhring - Auch wenn es die blanken Zahlen eigentlich nicht vermuten lassen, hat der FC Unterföhring ein ordentliches Spiel gemacht zum Auftakt der Testphase.

Gegen den Regionalligameister TSV 1860 München II führte der Bayernligist zur Pause 1:0, verlor am Ende aber noch 1:5. In der ersten Halbzeit machten die ersatzgeschwächten Unterföhringer ein gutes Match. Mitte der ersten Hälfte gingen sie auch nicht unverdient in Führung, als eine Ecke von Sebastian Bracher den Kopf von Andreas Brandstteter fand. Fortan hatte der FC Unterföhring in einem flotten, offenen Match das 2:0 ebenso auf dem Fuß wie 1860 den Ausgleich.

Nach dem Seitenwechsel drehte sich die Partie dann. Zum einen legten die Löwen nach einer Pausenansprache zu und zum anderen kam beim FCU der für ein Vorbereitungsspiel fast obligatorische Bruch, ausgelöst durch eine Reihe von Wechseln.

Gegen Ende der Begegnung ließ bei dem Bayernligisten dann offensichtlich auch etwas die Kraft nach, weshalb das Ergebnis von 1:5 höher ausfiel, als es dem Spielverlauf gerecht gewesen wäre. Neuzugang Alexander Hollering verpasste mit einem Lattentreffer in der Schlussphase auf dem Grasbrunner Sportplatz auch noch knapp den zweiten Unterföhringer Treffer. Unter dem Strich war es nach der ersten Trainingswoche und in Anbetracht von einem halben Dutzend noch fehlender Spieler ein ordentlicher Auftritt des FCU.

nb

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Kommentare