Teschke erwartet einen "heißen Tanz" in Passau

Einsatz fraglich: Pullachs Stefan Benzinger leidet an einem grippalen Infekt. Foto; bro

SV Pullach - Alles wieder offen in der Landesliga Südost: Nach dem 0:1 des lange dominierenden VfR Garching in Deisenhofen und dem 4:0-Sieg des SE Freising im Nachholspiel gegen Plattling haben sich die Freisinger an die Spitze gesetzt (Garching hat allerdings ein Spiel weniger absolviert).

Nur drei Punkte dahinter folgt der SV Pullach, dem wiederum der 1. FC Passau 1911 mit nur drei Zählern Abstand auf den Fersen ist. Diese beiden Teams treffen am Samstag (14 Uhr) in der Drei-Flüsse-Stadt aufeinander.

SVP-Coach Carsten Teschke hat seine Zielsetzung bis zur Winterpause schon vor Wochen festgelegt: „Ein Spitzenplatz mit geringem Rückstand zum Ersten. Wenn wir voll punkten, geht dieser Plan auf. Dass das in Passau schwer wird, ist aber klar.“

Denn die Entwicklung der Gastgeber ist mehr als ungewöhnlich: Ein Zähler und 18 Gegentore lautete ihre Bilanz nach fünf Spielen, seither blieben sie in 14 Partien ungeschlagen (neun Siege, fünf Unentschieden) und kassierten nur noch sechs Treffer. Teschke, dessen Raben das Hinspiel 5:1 gewannen, weiß: „Das ist jetzt eine ganz andere Mannschaft, da hat sich auch personell etwas getan. So eine Serie ist schon beeindruckend.“

Einer der Hauptverantwortlichen für den Passauer Aufschwung ist eigentlich ein Grünwalder: Joschi Schreyer stammt aus der Jugend der Grün-Weißen, spielte dort auch in der ersten Mannschaft, ehe es ihn wegen des Studiums nach Niederbayern verschlug. In Passau fällt der Stürmer nicht nur durch seine Tore auf (bislang zehn in dieser Saison), sondern auch durch seine Spielberichte, in denen in einem Mitspieler das Feuer schon mal so lodert, dass sich das Stadion in ein Flammenmeer verwandelt.

Es wird also ein heißer Tanz, doch Teschke ist zuversichtlich. Zum einen stimmte in den vergangenen Wochen die Einstellung seiner Truppe, auch wenn der Coach selbst nach dem 7:0 über Starnberg anmerkte: „Zwischendurch fallen wir immer wieder in alte Verhaltensmuster.“ Zum anderen kann er aus dem Vollen schöpfen. Nur hinter dem kränkelnden Stefan Benzinger steht ein Fragezeichen.um

SV Pullach: Shohat - Königer, Heckel, Malige, Roth, Purschke, Schuff, Schuster, Cukur, Beierkuhnlein, Akkurt

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Kommentare