Vitzthum schießt SpVgg Unterhaching in die DFB-Pokal-Hauptrunde

Michael Vitzthum erlöste die SpVgg mit seinem Tor zum 1:0-Sieg in der 85. Minute. Foto: KN

SpVgg Unterhaching - Im letzten Spiel der Saison durfte die SpVgg Unterhaching doch noch einen großen Erfolg feiern: Mit dem 1:0-Sieg beim SV Wacker Burghausen qualifizierten sich die Hachinger für die erste Runde im DFB-Pokal.

Dass auch in dieser Partie bis zum Schluss gezittert werden musste, passte ausgezeichnet zur dramatischen abgelaufenen Saison. Dass ausgerechnet der junge Michael Vitzthum in der 85. Minute das erlösende 1:0 schoss, ebenfalls.

20 Einsätze sprechen für Vitzthum

Der 18-jährige Blondschopf ist das jüngste Mitglied im Hachinger Profikader und einer der großen Aufsteiger der Saison in einem Team, in dem es weitaus mehr Verlierer als Gewinner gab. Vitzthum schnupperte in der Vorrunde ins Drittliga-Team hinein, rückte in der Winterpause fest in den Kader und wurde überraschend für alle zum Stammspieler. 20 Einsätze und ein Tor in der Liga kamen zusammen - sein wichtigstes erzielte er jetzt im Pokal und sicherte der klammen SpVgg damit 115 000 Euro garantierte Einnahme für die Teilnahme an der ersten Pokalrunde.

In einer nicht immer hochklassigen, aber spannenden Partie vor rund 900 Zuschauern hatten beide Kontrahenten Chancen zum Siegtreffer. Die Gäste konnten sich mehrmals bei Torhüter Darius Kampa bedanken, der mit seinen Paraden das 0:0 rettete. Schon in der Anfangsphase verbuchte Wacker eine gute Möglichkeit durch Agyemang, in der 31. Minute klärte Kampa erstmals prächtig mit den Fingerspitzen gegen einen Schuss von Grübl. Noch vor der Pause war der Routinier zwei weitere Male gefordert, konnte die Chancen der Gastgeber aber entschärfen.

Das Team von Klaus Augenthaler hatte seine erste gute Möglichkeit in der 17. Minute, als Sebastian Mitterhuber in seinem Abschiedsspiel nach Vorlage von Vitzthum nur knapp über die Latte schoss. Als Vitzthum den Ball sogar im Tor unterbrachte (28.), pfiff ihn der Schiedsrichter wegen einer Abseitsstellung zurück. Eine weitere Großchance vergab in der 56. Minute Orkan Balkan, er zielte knapp neben das Tor. Die nächste dicke Möglichkeit der Burghauser entschärfte Kampa in der 70. Minute. In der hitzigen Schlussphase mit viel Gerangel und Geschubse gelang dann Vitzthum das erlösende 0:1. Kurz danach sah Burghausens Holz wegen eines groben Foulspiels noch die Rote Karte.

Zukunft von Mittelfeld-Routinier Grech offen

Pünktlich zum letzten Spiel der Saison war übrigens Vize-Kapitän Leandro Grech wieder fit geworden und kehrte in die Startelf zurück. Womöglich war es auch für den 30-jährigen Mittelfeld-Routinier, den Augenthaler so gerne für die nächste Saison behalten würde, der letzte Auftritt im Trikot der SpVgg. Weiterhin ist die Zukunft des Argentiniers offen. Nicht mit dabei war am Dienstag Abdenour Amachaibou, der sich am bereits am Freitag einer Operation am Sprunggelenk unterzogen hatte. Mannschaftsarzt Georg Öttl entfernte zusammen mit einem Fußspezialisten bei Hachings bestem Torschützen mittels Arthroskopie Gelenkkörper und Narbengewebe, die dem 24-Jährigen immer wieder Probleme bereitet hatten. Amachaibou beginnt diese Woche bereits mit der Reha im Consports-Center und will zum Trainingsstart der SpVgg wieder am Mannschaftstraining teilnehmen können.

Die SpVgg wartet nun mit Spannung auf ihren Gegner im DFB-Pokal, an dem sie nach einem Jahr Pause wieder teilnimmt. Die Auslosung zur ersten Runde ist am Samstag, 11. Juni, live in der ARD-Sportschau zu sehen. Kurioserweise hatte übrigens am Dienstag auch Burghausen trotz des verpassten Einzugs in den Pokalwettbewerb Grund zur Freude. Wegen der Eröffnung des Insolvenzverfahrens gegen Rot-Weiß Ahlen und dem damit verbundenen Zwangsabstieg der Westfalen bleibt Wacker trotz des sportlich nicht geschafften Klassenerhalts in der Dritten Liga - bereits zum zweiten Mal nach 2009 am Grünen Tisch.

Christian Amberg

Wacker Burghausen - Unterhaching 0:1

SV Wacker Burghausen : Schönhuber - Schmidt, Hertl (88. Knappmann), Eberlein, Holzer, Grübl (69. Thiel), Brucia, Holz, Leberfinger (78. Behr), Agyemang, Burkhard

SpVgg Unterhaching: Kampa - Schwabl, Hefele, Brysch, Stegmayer - Yilmaz (78. Thee), Balkan, Leandro (60. Tyce), Vitzthum - Mitterhuber, Tunjic (90. Hain)

Schiedsrichter: Karl Valentin (Taufkirchen)

Tor: 0:1 Vitzthum (85.)

Rote Karte: Holz (86., großen Foulspiel)

Zuschauer: 900

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Walter ist ein heißer Kandidat für die „Bayern-Treffer“-Trophäe
Walter ist ein heißer Kandidat für die „Bayern-Treffer“-Trophäe
Pieper über seinen Viererpack: „Wie ein perfekter Film, der noch nicht gedreht wurde“
Pieper über seinen Viererpack: „Wie ein perfekter Film, der noch nicht gedreht wurde“
Nur ein Sieg hilft Haching gegen die Enttäuschung
Nur ein Sieg hilft Haching gegen die Enttäuschung
Bürgermeister Wolfgang Panzer: Freien Eintritt bei SpVgg Unterhaching gegen KFC Uerdingen
Bürgermeister Wolfgang Panzer: Freien Eintritt bei SpVgg Unterhaching gegen KFC Uerdingen

Kommentare