Weber: "Ich traue meiner Mannschaft alles zu"

Artikelbild: VfR Garching
+
Florian de Prato will mit seinem VfR Garching in die Bayernliga.

VfR Garching - Der VfR Garching und die SpVgg Deggendorf treffen in der relegation zur Bayernliga aufeinander. FUSBALL VORORT sprach vor dem Hinspiel in Garching mit VfR-Coach Daniel Weber.

Freut Ihr Euch auf die bevorstehende Relegation oder ist es eher ein „Laster“ für Euch?

Natürlich freuen wir uns auch wenn man das Gefühl nicht verliert auch etwas verpasst zu haben. Aber hatte uns das jemand vor der Saison gesagt das wir am Schluss 2ter sind hätten wir zugestimmt. Ich finde es ist ein großer Erfolg des Teams und des Vereins.

Wie bereitet Ihr Euch auf die Bayernligarelegation vor?

Man muss ein wenig Recherche betreiben, Artikel lesen, Videos ansehen und mit Kollegen sprechen. Dann wird man sehen ob man sich von einer Mannschaft die man nie gesehen hat ein Bild machen kann.

Wie wollt Ihr dieses Herzschlagfinale gewinnen?

Wir wollen mit Herz, Leidenschaft und kühlem Kopf spielen! Wenn wir unsere Qualität schaffen auf den Platz zu bringen glaube ich können wir es schaffen.

Wie schätzt Ihr den SpVgg Deggendorf ein?

Nich kann ich nicht viel sagen! Aber sie werden schon einiges an Erfahrung in der Bayernliga gesammelt haben und es soll eine Mannschaft mit Charakter sein d.h sie wird kämpfen und nie aufgeben. Also Vorsicht!!!

Wie schätzt Ihr Eure Chancen ein?

Ich glaube die Chancen stehen in solchen spielen 50:50.

Warum ist der VfR Garching stark genug, den Aufstieg zu packen?

Mit 71 Punkten haben wir eine starke Runde gespielt und wir wissen was wir wollen und können, ich traue meiner Mannschaft alles zu.

Wer ist in Euren Reihen aktuell das Ass im Ärmel, was zeichnet Euch aus?

Ich glaube es wird nicht auf einen einzigen Spieler ankommt. Wir haben sowohl in der Abwehr als auch in der offensiver unsere stärken.  Wir müssen nur unsere vielen Torchancen auch verwerten! Die Mannschaft ist seit Jahren geschlossen und gewachsen, das macht sie gemeinschaftlich stark!

Das Gespräch führte Timo Aumayer

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Kommentare